Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Senioren üben sich im Spargelstechen

Von
Die Tennenbronner Senioren suchten nach den typischen kleinen Rissen im Spargeldamm, um dort die begehrten Köpfe freizulegen, und anschließend die Stange zu stechen. Foto: Schülgen Foto: Schwarzwälder Bote

Im Spargelstechen konnten sich die Ausflügler des ökumenischen Altenwerks im schwäbischen Raidwangen probieren.

Schramberg-Tennenbronn. Das ökumenische Altenwerk startete wieder mit zwei Bussen zur ersten Ausfahrt im Sommerprogramm. Diese führte in die Nähe von Nürtingen auf den Spargelhof Henzlers Rammert-Hof. Dieser ist in der Region eine Institution, die für das reichhaltige Angebot an Obst und Gemüse bekannt ist. Der Hofladen bietet auch Weine, Käse, sowie hauseigene Backwaren an.

Nach einer gemütlichen Fahrt mit kurzweiligen Informationen zur Fahrstrecke, vorbei an Balingen, Hechingen, Tübingen, durch das Neckartal, gelangten die Senioren direkt nach Raidwangen auf den Spargelhof. Dort wurden sie bereits zum Mittagessen erwartet, es gab natürlich schmackhafte Spargelgerichte. Danach ging es ab ins Feld. Eine Gruppe bekam eine interessante Feldführung auf einem riesigen Spargelfeld mit den typischen hochaufgeschütteten Reihenbeeten.

Von der Wurzel bis zur Ernte des weißen und grünen Spargels erfuhren die Teilnehmer viel Interessantes. Aber jetzt konnten sie aktiv werden. Ausgestattet mit einem Spargelmesser konnte jeder seinen Spargel selbst stechen.

Dann ging es weiter zu den roten Schätzen, den Erdbeeren. Bedingt durch die kühle Witterung konnten diese in einem Wandertunnel bewundert werden und sich die Senioren bei der anschließenden Verkostung von den süßen und wohlschmeckenden Früchten überzeugen. Die andere Gruppe machte gleichzeitig eine kleine Wanderung zum nahegelegenen Alpaka-Gehege. Frisch geschoren beäugten die Tiere neugierig die Spaziergänger. Anschließend trafen sich alle Senioren wieder im Hofcafé und freuten sich auf einen Kaffee und ein Stück Erdbeerkuchen.

Gerhard Merz wies auf den nächsten Ausflug am Dienstag, 11. Juni, hin, der um 9.30 Uhr startet. Dieser führt in Richtung Bodensee. Es gibt Mittagessen auf dem Haldenhof, dann Besichtigung der Pfahlbauten und Weiterfahrt auf den Höchsten.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.