Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Schramberg stellt die besten Sprinter im Finale

Von
Die erfolgreichen Viertklässler aus dem Raum Schramberg landeten beim Finale der VR-Talentiade auf Platz drei. Foto: Volksbank Foto: Schwarzwälder-Bote

Schramberg/Haiterbach. Heiß her ging es beim 15. WLV-Finale zur VR-Talentiade in Haiterbach. Nicht nur, dass die Sonne gnadenlos herunterbrannte, auch die Kinder gaben im Teamwettbewerb richtig Gas und sorgten für die knappste Entscheidung seit Beginn der VR-Talentiade.

Nur ein Punkt trennte jeweils die ersten drei Teams, weitere drei Punkte dahinter kam schon das nächste Team. Während die Ludwigsburger in der wie immer umjubelten und heiß umkämpften Sechsmal 40-Meter-Pendelstaffel sogar noch ein paar Platzpunkte liegen lassen konnten, rannten Schwäbisch Hall und die Teilnehmer aus der Region Schramberg mit starken Leistungen noch aufs Treppchen vor. Die Ludwigsburger Viertklässler zeigten sich im Hürdensprint und Weitsprung unschlagbar und dürfen sich jetzt auf einen Tag bei einem Leichtathletik-Event im Lande freuen.

Die besten Werfer kamen dieses Mal aus Gomaringen, die besten Sprinter stellten die Schramberger. In der Gesamtwertung belegten sie den dritten Platz und konnten mit den Schülern aus der Region zum fünften Mal über einen Platz auf dem Siegerpodest freuen.

Nach und zwischen den hitzigen Gefechten war der Rasensprenger in der Mitte des Stadions Hauptanlaufpunkt, um der Hitze Herr zu werden. Mit vielen Getränken, Wassereimern und Schläuchen taten die Ausrichter vom TSV Haiterbach alles, damit es zu keinen hitzebedingten Ausfällen kam. Rund ging es an den einzelnen Anlagen dann noch mal, als die besten Sprinter, Springer und Werfer des Team-Wettbewerbs ihre Sieger ausmachten, die die Leichtathletik 2016 beim VR-Talentteam-Wochenende vertreten dürfen.

Erstmals waren die Einheimischen in allen Finals der sechs Besten vertreten. Die Sieger aus "Schrambergs schnellster Schüler", Mara Siebler und Tim Henne, hatten sich auch für die Einzelfinals über 50 Meter qualifiziert. Im Vorkampf über 20 Meter sprinteten sie in 2,92 und 2,89 Sekunden ins Ziel.

Im Weitsprung qualifizierte sich Elif Yüksel für den Endkampf, konnte allerdings die 3,80 Meter aus dem Vorkampf nicht bestätigen. Im Wurf war der Kleinste der Größte. David Haas hatte sich als letzter des Vorkampfs qualifiziert. Im Endkampf war er der Beste mit 36 Metern. David hat sich damit für das Talente-Team 2015 qualifiziert und wird mit den Siegern zu einem Wochenende mit einem sportlichen Großereignis eingeladen. Zum Abschluss bedankte sich Peter Braun vom VfL Fluorn bei allen Schülern, Eltern und Unterstützern sowie der Volksbank-Schwarzwald-Neckar und der Raiffeisenbank AHS.

Am Start waren: Johanna Wolber GS Hardt, David Haas, Mara Siebler, Lea Siebler, Alessio Cirillo alle GS Lauterbach, Linus Geray, Jule Flaig, Julia Kammerer, Sophie Merz alle GS Seedorf, Niclas Notheis und Elin Hermann GS Waldmössingen, Elif Yüksel GS Winzeln, Jonas Wegwerth und Tim Henne GWRS Sulgen.

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.