Nach dem Angriff auf eine Joggerin bei Schiltach holt die Staatsanwaltschaft jetzt ein Gutachten zur Schuldfähigkeit des mutmaßlichen Täters ein. Foto: kamera24.tv

Staatsanwaltschaft holt Gutachten Joggerin-Fall ein. Verdächtiger in U-Haft. Zeugenaufruf bislang erfolglos.

Kreis Rottweil - Nach dem Angriff auf eine Joggerin bei Schiltach holt die Staatsanwaltschaft jetzt ein Gutachten zur Schuldfähigkeit des mutmaßlichen Täters ein.

"Es haben sich Anzeichen für eine möglicherweise eingeschränkte Schuldfähigkeit ergeben", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Rottweil am Dienstag. Näher könne er dies aber nicht ausführen. Der 23-jährige mutmaßliche Täter sitzt wegen des Vorwurfs des versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Er soll am Sonntag eine Joggerin attackiert und mit einem Hammer am Kopf verletzt haben. Der Mann sei bei der Staatsanwaltschaft Rottweil bisher nicht bekannt gewesen, sagte der Sprecher.

Die angegriffene Frau liegt nach Polizeiangaben wegen erheblicher Verletzungen weiter im Krankenhaus. Auf einen Zeugenaufruf von Montag, wonach die Ermittler einen Radfahrer suchen, der am Tatort vorbeigekommen sein soll, hat sich laut Polizei bis Dienstagnachmittag niemand gemeldet. Indes war nach Informationen unserer Zeitung gestern die Spurensicherung am Tatort, um weitere Untersuchungen vorzunehmen, die Licht ins Dunkel bringen können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: