Zum Campleben der Royal Ranger gehört natürlich auch das Kochen über offenem Feuer. Foto: privat

Camp der Royal Ranger bietet Pfadfindererlebnis. Schramberg mit dem Stamm 110 vertreten.

Schramberg - Nach Pfingsten rückten sie an, die Kundschafter aus allen Himmelsrichtungen, um sich in das Abenteuer eines Pfingstcamps zu stürzen. Darunter auch Royal Ranger vom Stamm 110 Schramberg.

Den Abenteuern im Wilden Westen nach empfunden, begann für die Kundschafter das Campleben ganz "rangerlike" mit einem Begrüßungsappell. Selbstverständlich steht am Anfang eines Camps auch immer der Aufbau, bei welchem die Kinder tatkräftig mit anpacken. Da wird geknotet, gehackt und gesägt.

Zünftige Wild-West-Entführung

Der Startschuss für das Programm zum Thema "Gold am Yukon River" fiel, als der Aufbau erledigt war. Auf Kinder und Mitarbeiter aus Schramberg und den anderen Stämmen der Region warteten spannende Programmpunkte, beispielsweise das Goldschürfer-Einmaleins, in dem Pfadfindertechniken kindgerecht verpackt vermittelt werden oder der Saloon-Abend, mit musikalischer Untermalung und einer zünftigen Wild-West-Entführung. Auch Baden im "Yukon-River"-Panoramabad stand mit auf dem Programm.

Zum alltäglichen Campleben gehören aber nicht nur die großen Attraktionen sondern auch kleine Dinge, wie das Kochen über offenem Feuer. Meister in dieser Disziplin schaffen es ein Feuer mit nur einem Streichholz zu entzünden – darauf arbeitet jeder Teilnehmer hin. Belohnt wurde die Mühe mit einem Abzeichen, das stolz über der Brusttasche aufgenäht wird und durch ein Handschlag des Campwart-"Sheriff".

Viel zu schnell ging das Camp dann zu Ende. Die Eltern fielen in Heerscharen auf dem Campgelände ein, um ihre Kinder nach einer Woche wieder in die Arme zu nehmen. Beim Schlussappell, der wie auch der "Rangerstaubsauger" zum Schluss eines Camps gehört, bekam jeder Teilnehmer den lange ersehnten Campaufnäher.

Als Fazit können die Royal Ranger der Region dankbar sein, denn dieses Camp war durch immer passendes Wetter gesegnet, bewahrt durch keinerlei ernsthafte Verletzungen. Getragen durch Motivation und Spaß wurde auch dieses Camp zu einem weiteren Höhepunkt in der Ranger-Geschichte der Region. So wird dieses Camp für alle Beteiligten, sowohl der Organisation als auch der Teilnehmer, noch lange Gesprächsstoff bleiben.

Aber bei den Royal Ranger wird auch die nächste Veranstaltung sicherlich zu einem großen Ereignis, denn mit dem Leitspruch "Alle Zeit bereit!" kann so ziemlich alles geschehen.