Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Neuer Pächter für Café Hirschbrunnen

Von
Der Betrieb des Cafés Hirschbrunnen wird zum 1. April nahtlos mit einer neuen Pächterin fortgesetzt. Foto: Riesterer

Schramberg - Einige Veränderungen gibt es derzeit in Schrambergs Gastronomielandschaft: So steht die Nachfolgerin für Omar Özgür im Café Hirschbrunnen nun fest. Dazu wird das Restaurant Grissini seine Türen wohl nicht mehr öffnen.

Sandra Glück und ihr Mann Wolfgang Glück werden zum 1. April als Nachfolger von Omar Özgür das Café Hirschbrunnen übernehmen. Das gaben Glück und Verpächter Martin Maurer nun im Gespräch mit unserer Zeitung bekannt. "Die wichtigste Botschaft für die Kunden ist: Der Betrieb wird lückenlos fortgesetzt", betont Martin Maurer. Auch zur Fasnet werde das Café selbstverständlich geöffnet sein.

Fester Kundenkreis durch Veranstaltungen

Sandra Glück arbeitet nun schon längere Zeit im Service des Lokales und hat mehr als 30 Jahre Erfahrung im Gastronomiebereich. Ihr Mann Wolfgang wird die Verantwortung in der Küche übernehmen und auch im kaufmännischen Bereich mit tätig sein. Weitere derzeit Beschäftigte wie der bisherige Koch und Servicekräfte, so erklären die Beteiligten zudem in einer Mitteilung, stehen jederzeit oder bei arbeitsaufwändigen Veranstaltungen zur Verfügung. Darüber hinaus wird das Pächterehepaar im Hause selbst wohnen, wodurch die Öffnungszeiten beispielsweise abends ausgeweitet und exakt festgesetzt werden können.

Das Lokal, heißt es weiter, "ist in den vergangenen Jahren zu einem Anlaufpunkt für viele Gelegenheiten geworden". Jubiläen, Geburtstage, Familienfeiern, sowie besondere Veranstaltungen wie Barbecue-Abende und After-Work-Partys hätten einen festen Kundenkreis in das Lokal gebracht. "Das hat Omar Özgür hier etabliert, wofür wir ihm sehr dankbar sind", betont Maurer, während Glück verspricht: "Diese Veranstaltungen werden natürlich auch weiterhin angeboten und möglich sein." Eine kleine Änderung verrät sie vorab: "Die Speisekarte wird noch ein wenig mehr in die regionale Richtung gehen."

Noch-Pächter Omar Özgür seinerseits wird in Zukunft im Hotel Hofgut Hohenkarpfen in Hausen ob Verena (Kreis Tuttlingen) tätig sein. "Ich kenne das Haus und den Betreiber nun schon sehr lange. Trotzdem fühle ich mich nach wie vor als Schramberger, weshalb mir das alles schon sehr schwer gefallen ist. Man kann sagen, das Schicksal hat mich dort hingeschubst", sagt Omar Özgür im Gespräch mit unserer Zeitung. Auch in der Mitteilung heißt es: "Viele Schramberger bedauern den Weggang und wüschen Herrn Omar eine gute Zukunft."

Plavotic auf der Suche

Auch einem anderen Schramberger Gaststätte stehen Veränderungen bevor - beziehungsweise sind bereits eingetreten. Denn schon seit einigen Wochen geschlossen hat das Restaurant Grissini in der Oberndorfer Straße. Und das wird wohl auch so bleiben.

Der bisherige Betreiber Zlatko Plavotic, dem auch das Gebäude gehörte, bestätigt im Gespräch mit unserer Zeitung, dass er nicht nur den Betrieb eingestellt, sondern auch das Haus verkauft hat. "Ich hatte es abbezahlt und dann hat sich ergeben, dass sich ein Kaufinteressent gefunden hat", sagt Plavotic. Seinen Informationen zufolge hat der Käufer kein Interesse darin, die Gastronomie weiterzubetreiben. "Da soll ein Wohnhaus daraus gemacht werden."

Und wie geht es für Plavotic weiter? "Ich dachte eigentlich, dass es niemanden juckt, wenn ich schließe", so der Gastronom. Nun habe der Schritt jedoch innerhalb seiner Stammkundschaft, auch der von auswärts, höhere Wellen geschlagen, als er gedacht hatte. "Ich denke darüber nach, wieder etwas aufzumachen." Dafür sei Plavotic derzeit auf der Suche nach einer Immobilie, die seinen Vorstellungen entspricht. Fest steht: "Ich möchte in Schramberg bleiben."

Fotostrecke
Artikel bewerten
12
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.