Weiße Markierungen weisen auf den Unfall auf der ehemaligen Verbindungsstraße zwischen Schramberg und Sulgen hin. Foto: Wegner

Schwester widerspricht Polizeiaussage: "Mein Bruder schwebt nach wie vor in Lebensgefahr."

Schramberg - Als "außer Lebensgefahr" bezeichnete am Montag die Polizei den Gesundheitszustand des 26-Jährigen, der an der Steige zwischen Schramberg und Sulgen von einem Fahrzeug mitgeschleift worden war.

Nun meldete sich die Schwester des Opfers und dementierte: "Mein Bruder schwebt nach wie vor in Lebensgefahr." Sie wundere sich, wie die Polizei auf diese Aussage komme.

Nach nochmaligem Nachfragen bei der Pressestelle in Tuttlingen bekamen wir diese Aussage: "Aus unserer Sicht gibt es nichts zu berichtigen. Wir haben die Aussage zum Gesundheitszustand des Unfallopfers direkt vom behandelnden Arzt, der diese nochmals bestätigte."