Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Musiker von Sacambaya geben vier Konzerte an drei Tagen

Von
Die bolivianischen Musiker kommen nach vier Jahren zurück in die Region. Foto: Veranstalter Foto: Schwarzwälder Bote

Schramberg/Schiltach/Schenkenzell. Vier Jahre nach ihrem letzten Konzert in Schramberg kommt die bolivianische Gruppe Sacambaya Anfang November abermals nach Schramberg. Auch in Schiltach gastiert die Gruppe.

Drei Tage lang besucht die Gruppe den Freundeskreis Inti Ayllus in Schramberg, Schiltach und Schenkenzell und gibt mehrere Konzerte. Am Freitag, 2. November, ist die Gruppe im Pferdestall von Hans-Kurt Rennig, Bühl 2 in Schenkenzell, ab 19 Uhr unplugged zu hören.

Am Samstag, 3. November, findet ab 19 Uhr ein Konzert in der Aula im Gymnasium Schramberg statt. Veranstalter ist das Eine-Welt-Forum Schramberg im Rahmen von Little Glocal City. Sacambaya wird gemeinsam mit den Chören Crazy Voices aus Schiltach und G’Sang’n Fun aus Epfendorf auftreten.

Am Sonntag, 4. November, gestaltet Sacambaya den Gemeindegottesdienst um 10 Uhr in der evangelischen Stadtkirche in Schiltach musikalisch mit. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es einen Kirchenkaffee, für den der Eine-Welt-Laden Schiltach verantwortlich sein wird.

Am Abend ist die Gruppe dann ab 17 Uhr im katholischen Gemeindehaus in Schiltach zu hören. Mit beteiligt an diesem Konzert sind die Trachtengruppe Schenkenzell, die Volks- und Trachtengruppe Hausach-Einbach, der Sing- und Instrumentalkreis Mosaik sowie der Kinderchor Johannesspatzen.

Der Eintritt ist bei allen Veranstaltungen frei. Es wird um Spenden gebeten. Mit dem Erlös ihrer Tournee unterstützen die Musiker in ihrem Heimatort Independancia im bolivianischen Hochland ein Solarprojekt. Eine große, dezentrale Fotovoltaikanlage soll nicht nur den Eigenbedarf an Energie decken, sondern darüber hinaus Einnahmen erwirtschaften. Dadurch soll die Institution, die das Projekt betreut, künftig weniger abhängig von Spenden sein.

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.