Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Mit Assistenten den Alltag meistern

Von
Waltraud Schönherr-Thürfelder aus Schramberg (vierte von rechts, stehend), im Kreis der ersten ausgebildeten Senioren-Assistentinnen Baden-Württembergs nach erfolgreicher Qualifizierung. Foto: privat Foto: Schwarzwälder-Bote

Schramberg. Deutschland wird älter: Bis 2050 soll die Zahl der über 80-Jährigen auf fast das Dreifache anwachsen. Viele Senioren wollen – auch wenn sie auf Hilfe angewiesen sind – möglichst lange weiter zu Hause leben.Doch nur selten ist geklärt, wer für die notwendige Unterstützung im Alltag sorgt, und wie die Lebensqualität des älteren – und oftmals einsamen – Menschen aufrechterhalten und die Lücke zwischen kompletter Unabhängigkeit und Ganztagspflege geschlossen werden kann.

Einen Lösungsansatz bieten flexible Betreuungsmodelle wie das der Senioren-Assistenz. Senioren-Assistenten verfügen über eine professionelle Ausbildung und unterstützen ältere Menschen zu Hause in ihren eigenen vier Wänden.

Anfang Mai haben erstmals auch in Baden-Württemberg 19 Senioren-Assistentinnen ihre Qualifizierung bei Ute Büchmann in Müllheim (Baden) abgeschlossen. Zu ihnen gehört auch Waltraud Schönherr-Thürfelder aus Schramberg.

Das Betreuungsangebot richtet sich nach den Bedürfnissen des Einzelnen. Senioren-Assistenten sind zum Zuhören ebenso da wie für gemeinsame Behördengänge oder Einkäufe. Viele alte Menschen benötigen keine Vollversorgung, sondern etwa fünf bis zehn Stunden Unterstützung pro Woche. Die Kosten liegen bei rund 20 bis 25 Euro pro Stunde. Da sich das nur gut situierte Menschen leisten können, setzt sich das Netzwerk der Senioren-Assistenten dafür ein, dass die Assistenz als Präventionsarbeit anerkannt und in Zukunft von der Pflegekasse mitfinanziert wird. Ute Büchmann hat seit 2007 bereits 240 Senioren-Assistenten nach dem "Plöner Modell" an den Standorten Kiel, Hamburg und jetzt auch in Müllheim ausgebildet. Die Kursteilnehmer beschäftigen sich mit Inhalten wie Kommunikation, Umgang mit Konflikten, Trauer, Rechtsfragen, altersassoziierten Krankheiten, aber auch Marketing und Netzwerkbildung. Wer sich für die Dienstleistung Seniorenassistenz in Baden-Württemberg interessiert, kann sich auf der Website www.die-senioren-assistenten.de weiter informieren. Dort werden in Kürze auch alle aktiven Senioren-Assistentinnen und -Assistenten mit ihren Kontaktdaten verzeichnet sein. Bis dahin können sich Senioren oder ihre Angehörigen bei Sigrid Zimmer melden, die den Ausbildungskurs Senioren-Assistenz in Müllheim koordiniert. Sie vermittelt die Interessenten gerne weiter. Der nächste Ausbildungskurs in Müllheim beginnt im Juli.

Weitere Informationen: www.senioren-assistentin.de). Kontakt: Sigrid Zimmer, Telefon: 07631-93 84 141 oder per E-Mail: zimmer@seniorenassistentin. de

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Karin Zeger

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading