Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Meinrad Löffler erfährt zweifache Ehrung

Von

Schramberg (lar). Seit 30 Jahren ist Meinrad Löffler Dirigent. Beim Weihnachtskonzerts wurde er vom Vorsitzenden des Blasmusikkreisverbands Rottweil-Tuttlingen, Ottmar Warmbrunn, für seine langjährige Tätigkeit im Blasmusikverband mit der Dirigenten-Ehrennadel in Gold mit Diamant ausgezeichnet. Zur Feier des Tages hatte der Vorsitzende der Stadtmusik Peter Flaig neben lobenden Worten zudem eine große Überraschung für den engagierten Dirigenten parat.

Bereits während seines Studiums an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen trat Meinrad Löffler seine erste Stelle als Dirigent des MV Harmonie Winzeln an. Im Jahr 1989 übernahm Löffler als Musiklehrer die Trompetenschüler der Musikschule Schramberg. Fast der gesamte Trompetensatz der Stadtmusik wurde von ihm ausgebildet. Von 1996 bis 2009 leitete er den MV Frohsinn Tennenbronn, bevor er zunächst interimsmäßig, die Leitung der Stadtmusik übernahm: Das Schramberger Hauptorchester war im Herbst 2010 überraschend dirigentenlos geworden und bat Löffler um seine Unterstützung als passionierter Gitarrist. Dieser übernahm nicht nur den Solopart, sondern auch die gesamte Probenleitung und den Taktstock für das Weihnachtskonzert. Nach zweiwöchiger Bedenkzeit in Australien übernahm Löffler endgültig den Taktstock und ließ ihn seitdem nicht mehr los – zur Freude aller Musiker. Bei Arbeitseinsätzen ist er immer engagiert dabei und auch die Fasnet hat es ihm angetan.

Flaig betonte, es sei herausragend, wie sich unter der Leitung von Meinrad Löffler wieder etabliert habe, dass viele junge Musiker trotz Studium und weit entferntem Wohnort dem Verein die Treue hielten. Für die Stadtmusik sei Löffler "ein riesen Gewinn".

Seine erste musikalische Liebe galt der jedoch der Gitarre, der er bis heute treu geblieben ist. Im Alter von sieben Jahren erhielt er Klavierunterricht, zwei Jahre später kam der Trompetenunterricht hinzu.

Neben seiner Tätigkeit als Solotrompeter beim Sinfonieorchester Villingen-Schwenningen war Löffler im In- und Ausland solistisch tätig. Seit 2017 ist er zudem Direktor der Musikschule Schramberg, wo er neben dem Trompetenunterricht auch das Sinfonieorchester leitet.

Für sein außerordentliches Engagement und seinen herausragenden Einsatz für die musikalischen Ausbildung und Förderung der Kinder wurde Löffler von Oberbürgermeister Thomas Herzog zum Musikdirektor ernannt. Mit seinem Engagement führe er Musiker und Orchester unterschiedlichster Couleur zusammen und initiierte mehrere Projekte mit großer Wirkkraft, so zuletzt zum 60-jährigen Bestehen der Musikschule Schramberg das Musical "West Side Story". Löffler sei aus dem musikalischen und kulturellen Leben der Stadt Schramberg nicht mehr wegzudenken und vor allem auch für seine Musiker im Blasorchester zu einem unersetzbaren Dirigenten, Psychologen, Musik-"Papa", Motivator und Unterstützer geworden.

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.