Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Max Keller löst Marcel Erath an der Spitze ab

Von
Das Jupa Waldmössingen nach den Wahlen (von links vorne): Vorsitzender Max Keller, Fabian Fus, Ann-Kathrin Hess, Carmen Müller, Verena Schneider, Rebecca Schmitt, Silas Hangst, Lars Mann, Alexander Goerz, Larissa Goerz, Willi Weißer, Annika Aichele, Raphael Hauser, Nicolas Broghammer, Steffen Szameitat, Melanie Kaupp, Eva Maurer, Jannik Aichele, Dominik Wiedemann, Torsten Müller, Florian Kimmich, Jannik Moser, Alexander Heim, Mara Weber, Julian Aichele, Fabian Schneider, Patrick Schneider, Florian Rütten, Daniel Weber, Loris Frey, Pia Hangst, Lukas Mann, Felix Hess, Jonas Faißt, Marcel Erath, Marcel Darwisch, Loris Keller, Nico Laufer und Felix NotheisFoto: Jupa Foto: Schwarzwälder Bote

47 Mitglieder im Parlament: Das Jugendparlament (JUPA) traf sich zu seiner Generalversammlung, die Corona-bedingt in der Kirchberghalle in Waldmössingen stattfand. Max Keller wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Schramberg-Waldmössingen. Eine Rekordmitgliederanzahl durfte der Vorsitzende Marcel Erath begrüßen. Danach blickte Schriftführerin Larissa Goerz auf ein gut gestartetes Vereinsjahr zurück. Sie erinnerte an Veranstaltungen wie dem "Spiel ohne Grenzen", die Ausfahrt auf den Cannstatter Wasen nach Stuttgart, den Stand beim Wintermarkt und die gelungenen Partys wie die Halloweenparty und die "Goodbye Summer Party". Herausragend war jedoch eindeutig die viertägige Reise nach Palma de Mallorca. Bei der Öffnung des Jugendraumes an Heiligabend kam ein Spendenerlös von 325 Euro zusammen. Dieser wird an die Schramberger Tafel gespendet.

Das Jahr 2020 startete ruhiger, da viele der Veranstaltungen wie das "Spiel ohne Grenzen" und die "Goodbye Summer Party" aufgrund von Corona nicht stattfinden.

Über Einnahmen und Ausgaben berichtete Kassierer Dominik Wiedemann. Die externen Kassenprüfer David Moosmann und Alex Notheis bestätigten die einwandfreie sowie exakte Kassenführung. Des Weiteren gab es Einzelberichte, der Getränkewart teilte mit, dass das Bier von "Alpirsbacher Klosterbräu" das Lieblingsgetränk sei und stets bei den Gästen ankomme.

Der Social Media Guru berichtete über eine stolze Followerzahl auf Instagram und der Facility Manager Torsten Müller über die Kostenreduzierung von Putz- und Reinigungsmittel aufgrund mehrerer Schließtage des Jugendraumes. Der Räumlewart gab bekannt, dass das Parlament für das Jahr 2021 einen neuen Lagerraum für die Materialien suchen müsse.

Die Entlastung der Vorstandschaft übernahm Ortsvorsteher Markus Falk. Anschließend fanden die Wahlen statt. Max Keller löste Marcel Erath nach drei Jahren als Vorsitzenden des Jugendparlaments ab. Erath bedankte sich bei allen Jupa-Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen und bleibt noch ein weiteres Jahr ohne "Ämtle" Mitglied.

Schriftführerin Larissa Goerz trat nach drei Jahren ebenfalls von ihrem Posten zurück. Ann-Kathrin Hess wurde als Nachfolgerin gewählt. Kassierer bleibt Dominik Wiedemann. Raphael Hauser ist zweiter Vorsitzender, Lars Mann zweiter Kassierer und Florian Kimmich zweiter Schriftführer. Als Beisitzende wurden drei der neuen Mitglieder gewählt: Jannik Moser, Loris Keller und Felix Notheis. Unterstützt werden sie bei Entscheidungen und Abstimmungen durch Loris Frey und Daniel Weber.

Den Posten des Getränkewarts übernimmt Fabian Fus, Facility Manager bleibt Torsten Müller, Räumlewart ist Silas Hangst und Marcel Darwisch ist Social Media Guru.

Besonders freut sich das Jupa über die zehn neuen Mitglieder: Alexander Heim, Jannik Moser, Willi Weißer, Rebecca Schmitt, Felix Notheis, Loris Keller, Nico Laufer, Annika Aichele, Björn Nachengast und Giulia Crisante.

Allerdings musste das Jupa Steffen Szameitat altersbedingt verabschieden. Er war ein wichtiges Mitglied und unterstützte lange Zeit den Verein als Räumlewart und Social Media Guru.

Als nächstgrößeres Event steht 2021 das 50-jährige Bestehen des Jugendparlaments Waldmössingen mit einer Jubiläumsveranstaltung an.

Das Jugendparlament ist für Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren. Der Jugendraum (rechts unterhalb der Ortsverwaltung) hat jeden Donnerstag und jeden letzten Freitag im Monat ab 20 Uhr geöffnet. Aufgrund von Corona ist es derzeit geschlossen.

Artikel bewerten
3
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.