Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg "Lebensretter der besonderen Art"

Von
Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr (von rechts) und die ehrenamtliche Ortsvorsteherin Annette Jauch ehren die Mehrfach-Blutspender Robert Brugger (von links), Siegfried Ruf, Wolfgang Hess, Irina Hauer, Beatrix Ruf und Angelika Moosmann. Foto: Herzog Foto: Schwarzwälder Bote

In der Sitzung des Ortschaftsrats hat die ehrenamtliche Ortsvorsteherin Annette Jauch zehn Mehrfach-Blutspender geehrt. Herausragend dabei Thomas Hug und Wolfgang Hess, die 125 und 100 Mal gespendet haben.

Schramberg-Waldmössingen. Wie Jauch in ihrer Lobrede hervorhob, seien Hug und Hess erst 2013 und 2014 für 100 beziehungsweise 75 Spenden ausgezeichnet worden. Sie kämen somit im Schnitt auf fünf Blutspenden im Jahr. Dies sei eine beachtliche Leistung.

Als Vorbild dienen

Das DRK werbe mit dem Slogan "Blut geben – rettet Leben" fürs Blutspenden. Treffender könne dies nicht formuliert werden. Blutspender schenkten einem anderen Menschen die Wiederherstellung der Gesundheit, oft sogar ein zweites Leben. Sie seien deshalb Lebensretter der ganz besonderen Art. Die Gesellschaft lebe vom Gemeinsinn und gegenseitiger Solidarität. Das Zusammenleben könne nur funktionieren, wenn jemand für andere etwas tue, ohne eine Gegenleistung zu verlangen.

Alle, die regelmäßig Blut spendeten, trügen dazu bei, dass Unfallopfer versorgt und Schwerkranke behandelt werden könnten, bekräftigte Jauch.

Die Ehrung solle nicht nur langjährige Blutspender für deren Engagement würdigen, sondern Werbung fürs Blutspenden betreiben. Sie hoffe, dass dem guten Beispiel der Geehrten andere folgten. Denn helfen stehe jedem gut und sei nicht selbstverständlich.

Neben den Jubilaren danke sie auch den freiwilligen Helfern des Roten Kreuzes. Sie sorgten dafür, dass die Spender gut betreut und versorgt würden, so Jauch. Sie zeichnete Ursula Balzer, Robert Brugger, Irina Hauer, Christian Hug und Beatrix Ruf für zehnmaliges Spenden aus. Auf insgesamt 25 Blutspenden brachte es Josefa Hamburger, 50 Mal war Angelika Moosmann beim Aderlass und schon 75 Mal hat Siegfried Ruf Blut gespendet.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.