Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Kräuter-Hutzeln in der Zeitmaschine

Von

"Narri-Narro", "Badsch-Nass" und vor allem "Kräuter-Hutzla", hieß es am Samstagabend im Bärensaal. Der Schramberger Hexenverein feierte sein 30-jähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumsball.

Schramberg

Nummer 

, . 

Schramberg. "Abenteuer Zeitreise" versprachen die Kräuter-Hutzeln für ihren Jubiläumsball. Ein Programm, aufgebaut nach dem amerikanischen Filmklassiker "Zurück in die Zukunft", entführte das Publikum in das Gründungsjahr des Hexenvereins und in die Geschichte davor und danach. Gemeinsam mit 25 Zünften und über 800 Gästen war der Ball ein voller Erfolg.

Bereits ab 17 Uhr wurde auf dem hinteren Rathausplatz gefeiert. Die Warm-Up-Party der Kräuter-Hutzeln verlief trotz schlechten Wetters und technischen Problemen erfolgreich. Die Feuermaler aus Waiblingen imponierten mit wunderschönen Feuerspielen. Beeindruckende Stichflammen, Feuerschlucker und der Tanz mit den Flammen versetzten das Publikum in Staunen. Die "feurige" Stimmung bot eine Überleitung für die Kräuter-Hutzeln, um deren Entstehungsgeschichte zu erzählen, denn der Verein hat sich durchaus einen ernsten Hintergrund gegeben.

Vor mehreren Hundert Jahren gab es in der Gegend "Weise Weiblein", die mit ihrer Pflanzen- und Heilkräuterkunde der Bevölkerung bei Krankheiten halfen. Wegen Aberglaube und Angst vor übernatürlichen Kräften wurden diese Frauen schnell als Hexen beschimpft. Besonders bei Unwettern, Seuchen und Missernten brauchte man einen Sündenbock – die sogenannten Hexen. Sie wurden grausam auf Scheiterhaufen verbrannt, auch in der Gegend rund um Schramberg, so die Legende.

Zur Fasnetszeit kommen die Kräuter-Hutzeln nun aus den umliegenden Wäldern und treten in die Öffentlichkeit. In ihren Körbchen haben sie getrocknete Birnen, die "Hutzeln", denen sie auch ihren Namen verdanken. Diese Legende wurde von den Hästrägern auf dem Rathausplatz vorgespielt – verbrennen musste 2017 zum Glück niemand mehr.

Begeisterung schäumt über

Ab 20 Uhr dann das Programm im Bärensaal: Per Zeitmaschine reisten die Moderatoren Andi Broghammer und Mike Hessel zurück zu den Anfängen der Kräuter-Hutzeln. Die Hexenzunft wurde am 28. Dezember 1987, also vor 30 Jahren, im Gasthaus Bruckbeck gegründet. Anfangs noch eine relativ kleine Gruppe mit nur 16 Mitgliedern, entwickelte sich der Verein schnell zu einem "Big Player" in der Schramberger Fasnet. Mit 71 aktiven und 65 passiven Mitgliedern, gehören die Kräuter-Hutzeln heute zu den bekanntesten Schramberger Fasnachtsvereinen.

Der Begrüßung folgte das Damenballett der Kräuter- Hutzeln. Ihr bunter Auftritt griff das Thema Zeitreise auf. Dann die am weitesten angereiste Hexenzunft: die Zollerhexen aus Hechingen mit ihrem Hexentanz. Eine akrobatische Performance begeisterte die Zuschauer. Die junge Showtanzgruppe Discovery entführte das Publikum mit ihrem Tanz "Welcome to the Jungle" in den Urwald. Die elfköpfige Gruppe sorgte für ordentlich Stimmung im Bärensaal. Aber auch die Tänzerinnen der Gruppe "Shoguna" aus Tennenbronn konnten die über 800 Gäste mit ihrem Baywatch-Tanz beeindrucken.

Die Hexentänze der Falken-Hexen Schramberg und der Ichbe-Hexen aus Tennenbronn sowie die Männertanzgruppe der Lurewiebli Schuttertal sorgten für ähnliche Begeisterung und Narretei. Die Stimmungsmacher der Guggenmusik "Alcaputti" aus Tennenbronn brachten den Saal zum Toben. Ob neben oder auf den Tischen – überall wurde ausgelassen getanzt und gefeiert. Bläser und Trommler versetzten ihre Zuhörer in Fasnetsstimmung. Auf die Musiker folgte das Lauterbacher Zunftballett mit einem weiteren Showtanz. Der Höhepunkt des Abends war allerdings das Männerballett der Kräuter-Hutzeln. Die als Aliens verkleideten Herren zeigten, passend zum Motto "Zeitreise" ihren lang einstudierten Tanz. Nachdem die Alienindianer, Cowboys und Hexen ihren Tanz vollendet hatten, kam die vom Publikum geforderte Zugabe. Getreu der Tradition ließen die Herren alle Hüllen fallen, was für überschäumende Begeisterung sorgte.

Die angekündigte Überraschung wurde am Ende des Programms enthüllt: Luftballons mit Losen wurden über dem Publikum ausgeschüttet. Die Moderatoren bedankten sich bei allen teilnehmenden und anwesenden Zünften. Die gelungene Jubiläumsfeier dauerte bis in die frühen Morgenstunden, auch dank der fetzigen Musik des MK Veranstaltungsservice, der den DJ stellte.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Karin Zeger

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading