Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Kinder erforschen den Instrumentenwald

Von
Die erfolgreichen Absolventen der D-Lehrgänge: Mirjam Wild, Anica Faller, Tim Rotthowe, Isabell Herzog, Elena Kiolbassa, Elisa Brugger, Jule Herrmann und Nikolas Kopp (alle D1), Nils Herden, Lisa Herden, Lea Proß, Mara Proß, Benedikt Gießibl, Annika Kußberger (alle D2) und Amelie Golm (D3). Foto: Kiolbassa Foto: Schwarzwälder-Bote

Schramberg. Zum "Flöten und Tröten" lud die Stadtmusik Schramberg auch in diesem Jahr alle musikinteressierten Kinder und ihre Eltern in die H.A.U. ein.

Die zahlreich bereitgestellten Stühle im Probelokal der Stadtmusik waren beinahe komplett besetzt. Das Vororchester unter der Leitung von Sabrina Michelfeit hatte zwei Stücke eingeübt, denen die anwesenden Gäste begeistert lauschten. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden der Stadtmusik, Peter Flaig, begann die Vorstellung der einzelnen Instrumente.

Gemeinsam mit ihren Lehrern hatten die Musikschüler einzeln oder im Ensemble kurze Stücke einstudiert, die sie den Kindern vortrugen. So erhielten diese einen ersten Eindruck der verschiedenen Blech- und Holzblasinstrumente wie Trompete, Saxofon, Oboe und Klarinette. Die jeweiligen Musiklehrer sagten einige Worte zu den Instrumenten, die sie unterrichten.

Den offiziellen Abschluss des Konzerts bot das Jugendblasorchester unter der Leitung von Sabrina Michelfeit mit den Stücken "Try Every-thing" und "Party Dance Rock."

Zwischen den Stücken ehrten Jugendleiter Dominik Dieterle und Musikschulleiter und Dirigent der Stadtmusik Meinrad Löffler die Musiker, die im letzten Jahr erfolgreich ihren D-Lehrgang absolviert hatten. Jeder der Nachwuchsmusiker bekam vom stellvertretenden Jugendleiter Niklas Storz ein kleines, musikalisches Präsent überreicht.

Im Anschluss durften die Kinder sich in den Instrumentenwald begeben und die verschiedenen Instrumente ausprobieren. Dafür erhielten sie von Dieterle und Storz einen Bleistift mit musikalischen Motiven sowie ein Blatt mit den Instrumenten-Tieren, die es zu erforschen galt. Die Musiklehrer der Musikschule und die Musiker aus dem JBO unterstützten sie bei ihren ersten "Flöt- und Trötversuchen" und standen auch den neugierigen Eltern Rede und Antwort.

Wer zwischendurch eine Pause brauchte, denn "Flöten und Tröten" ist bekanntlich ja sehr anstrengend, konnte sich bei Kaffee und Kuchen stärken. Die Musiker aus dem JBO freuten sich über die positive Resonanz des "Flöt- und Trötkonzertes" und hoffen in einigen Jahren viele der Kinder im Nachwuchsorchester begrüßen zu können.

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.