Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Illegaler Kahlschlag beim Kindergarten ein Ärgernis

Von
Bei der Kirche St. Maria sammelt sich der Heckenschnitt. Foto: Dold

Schramberg. Es ist ein Ärgernis für Stefan Engist: Kürzlich spazierte er mit seinem Hund beim Kindergarten St. Maria entlang – und entdeckte, wie dort die Hecken gewaltig gestutzt wurden.

Das Problem an der Sache: Vom 1. März bis 30. September ist der Heckenschnitt nicht erlaubt, empört sich Engist und zeigt auf einen Auszug aus dem Bundesnaturschutzgesetz, Paragraf 39, Absatz 5. "Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze dürfen nicht abgeschnitten oder auf den Stock gesetzt werden", heißt es dort.

Wenn er das bei der Stadtverwaltung oder Polizei melde, passiere sowieso nichts, klagt Engist, der in Schramberg wohnt. Daher habe er sich nun mit diesem Vorfall an die Untere Naturschutzbehörde beim Landratsamt gewandt. Dort sei ihm gesagt worden, dass sich die Behörde um den Fall kümmern werde, sagt Engist.

"Ich finde es eine Sauerei, dass die Hecken so weit runter geschnitten wurden", betont er. Schließlich habe das Verbot seinen Sinn, da Vögel in dem Zeitraum von März bis September in solchen Hecken brüten könnten. Wenn es einen eher kosmetischen Schnitt gebe, wäre das kein Problem, so Engisch, aber der Kahlschlag missfalle ihm sehr.

Er kümmert sich darum, dass Missstände in Schramberg nicht aufkommen oder möglichst rasch behoben werden. Ein weiteres Ärgernis: die Hundehaufen. Hier spreche er immer wieder Hundehalter drauf an. "Diese sagen dann manchmal: ›Wir zahlen ja auch Hundesteuer‹", ärgert sich Engist. Das sei für ihn kein Argument, schließlich gebe es überall die Hundetütchen. Diese alleine seien aber auch nicht die Lösung, da diese zum Teil in den Wald geworfen werden, so seine Beobachtung.

Fotostrecke
Artikel bewerten
11
loading
 

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Karin Zeger

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

loading