Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Joachim "Jogi" Kaltenbacher sorgt für den richtigen Ton

Von
Jogi und Simon Kaltenbacher am Mischpult für die Old News auf dem Schramberger Rathausplatz. Foto: Ziechaus Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Christoph Ziechaus Schramberg. "Der Ton macht die Musik", das beweist Jogi Kaltenbacher seit 25 Jahren am Mischpult bei Konzerten, Musicals, großen Festen und kleinen Feiern.

"Als Mischer hat man viel in der Hand, wie die Musik von der Bühne beim Publikum ankommt", erklärt „der Meister des guten Tons", wie er auch von Zuhörern bei Konzerten genannt wird. Schon früh hatte Jogi als Gitarrist bei den "Hurricans“" aus Tennenbronn erfahren, dass Lautstärke allein nicht die Musik macht.

Gerade mit bescheidener Tontechnik kam es auf genaues Hinhören und Fingerspitzengefühl an, um die vielen Zwischentöne vor dem Anschlag der Regler zu finden. So gab es schon bald Anfragen von anderen Bands, Vereinen oder Firmen, bei Auftritten für den richtigen Ton zu sorgen. Mit dem Ausprobieren wuchsen Wissen und Anlagentechnik, so dass ihm Gams’n’Rosslers, Old News, Blue Sharks oder die Big Band Surprise aus Haslach gerne das Mischpult überließen. Die meisten blieben bis heute, dazu kamen Schwergewichte, wie Heavy Tones mit Max Mutzke, die Geschwister Hoffmann oder der Triberger Weihnachtszauber mit bekannten Gruppen auf der Kurhausbühne.

Undercover aus Villingen mischte "jokatec" bei den Partys nach den Siegerehrungen der nordischen Skiweltmeisterschaft in Oberstdorf und auch als Vorband bei einem Open Air mit Toto. Deren Schlagzeuger Simon Philips ließ sich bei einem Drummer-Workshop von Mister Music in der Aula von Jogi abmischen.

Dabei ist ihm das Abstimmen mit den Musikern wichtig sowie differenziertes Regeln der Lautstärke, denn die Zuhörer sollen "aus einer Band alle Instrumente raushören können und der Gesang muss auf ihrer Nase liegen". Inzwischen packt Sohn Simon als gleichberechtigter Partner beim Aufbau und Aussteuern mit an, für gute Ausleuchtung sorgt Alexander Moosmann, zusätzliche Helfer und Technik können bei Bedarf von anderen Unternehmen mobilisiert werden. Schon am nächsten Wochenende kann sich jeder überzeugen vom guten Ton. Jokatec feiert sein 25-jähriges Jubiläum umsonst und draußen mit einem Open Air in Unterschiltach im Bernecktal, "absolutely live" am Samstag ab 20 Uhr mit den Old News. Am Sonntag ab 10.30 zum Aufwachen mit dem Schwarzwald Quintett und ab 14 Uhr ist Jogi in Aktion zu hören mit Querbeet and Friends, wenn Simon den Bass nicht runter regelt. Mitte Juli steht dann noch das Jubiläumsfest "125 Jahre Villa Junghans und Park der Zeiten" an.

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.