Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Im Club steppen die Ministranten

Von
Unter dem Motto "Mexiko" begeistern die Ministranten das Publikum in Ponchos und Sombreros (linkes Bild). Der Club ist ausverkauft. Fotos: Andreae Foto: Schwarzwälder-Bote

Schrambe rg -Sulgen (jpa). "Wo das Wochenende beginnt" – unter diesem Motto begann für viele am Freitagabend das Fasnetswochendende im Club Sulgen. Verschiedene Tanzgruppen und ein Besuch der "Happy-Hiasl"-Band sorgten für einen bunten Abend.

Wie jedes Jahr organisierten die Ministranten der Kirchengemeinde Sulgen eine Jugendfasnet. Die alljährliche Feier war auch dieses Jahr ein voller Erfolg. Markus Puentes und Leon Huber begrüßten die Gäste im ausverkauften Club. Ein Hanselsprung zum Einstieg versetzte die Gäste in Fasnetsstimmung – es wurde getanzt, gesungen und ausgelassen gefeiert. Die zehn jungen Tänzerinnen von "New Dimensions", einer Tanzgruppe vom Sulgen, begeisterte das Publikum mit ihrer Choreographie "Work hard, dance hard". Anschließend stattete die "Happy-Hiasl"-Band dem Club Sulgen einen Besuch ab. Die beliebte Musikgruppe brachte die besten Fasnetsklassiker in den Club.

Die Jugendfasnet, kurz JuFa, ist jedes Jahr erfolgreich. Aber auch sonst finden regelmäßig Partys im Keller des Pfarrhofes statt. Stammkunde Niklas Dietz genießt den Club, weil dort alle seine Freunde hingehen. "Mir gefällt es, die Fasnet mal in einer kleineren Location zu feiern", sagt der Gymnasiast. Alexander Knecht gefällt besonders die Musik in Club. Seit 34 Jahren wird im Pfarrhof mehrmals im Jahr gefeiert. Früher fast jede Woche, heute nur noch ein paar Mal im Jahr. Die JuFa ist dabei einer der Höhepunkte. Der Höhepunkt des Abends war der traditionelle Tanz der Ministranten. Unter dem Motto "Mexiko" begeisterten sie das Publikum in Ponchos und Sombreros. Der Tanz sei auch ein politisches Statement gewesen, schmunzelte Paul Bannmüller, einer der Ministranten. Seit vier Wochen probten die 15 Jugendlichen für ihren Auftritt.

Bis in die frühen Morgenstunden wurde weiter gefeiert.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Karin Zeger

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading