Wegen der Abstandsregelungen aufgrund der Corona-Krise wurde die jüngste Sitzung des Gemeinderats in die Aula des Gymnasiums Schramberg verlegt. Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr bedankte sich bei dem Hausmeister des Gymnasiums, Michael Kopp, für dessen Vorbereitungen. Die Räte saßen mit mindestens drei Stühlen Abstand zueinander in jeweils einer Stuhlreihe pro Stufenebene (siehe großes Foto). Auf der einen Seite des Mittelgangs saßen CDU und Freie Liste, auf der anderen Seite hatten sich SPD/Buntspecht, ÖDP und Aktive Bürger eingefunden. In den Reihen hinter den Räten saßen die Besucher, während die Verwaltung sich vor der Bühne positioniert hatte.