Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Gab es ein illegales Autorennen auf B 462?

Von
Bei dem Unfall auf der B 462 wurde ein Autofahrer schwer verletzt. Er muss zuvor sehr schnell gefahren sein. Foto: Dold

Schramberg-Sulgen - Vieles deutet auf ein illegales Autorennen auf der B 462 bei Sulgen hin – bewiesen ist indes noch nichts.

Jedenfalls raste ein 22-jähriger Fahrer mit seinem Audi A4 am Samstag gegen 18.50 Uhr aus Richtung Schramberg kommend an Sulgen vorbei, verlor am Haldenhof die Kontrolle über sein Fahrzeug und rauschte eine meterhohe Böschung empor. Dort durchschlug er mehrere Absperrgitter, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen.

Geschwindigkeit muss sehr, sehr hoch gewesen sein

Die hinzu geeilten Rettungskräfte befreiten den schwer verletzten Mann aus seiner Lage, da er das Fahrzeug nicht selbst verlassen konnte. Der Schramberger Revierleiter Jürgen Lederer beschreibt den Hergang so: "Ich habe selbst etwas quietschen gehört, kurz darauf gab es heftige Schläge. Es war sofort klar, dass etwas Schweres passiert war."

Schnell war deutlich, dass die Geschwindigkeit des Fahrzeugs sehr, sehr hoch gewesen sein muss. Darauf deuten nicht nur die langen, dicken Bremsspuren hin, sondern auch der Fakt, dass das Fahrzeug weit von der Fahrbahn entfernt zum Stehen kam.

Suche nach mysteriösem zweiten Fahrzeug

Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Insbesondere ein mysteriöses zweites Fahrzeug wird gesucht – und zwar ein schwarzer BMW. Dieser könnte sich ein Rennen mit dem Unglücksfahrer geliefert haben. Möglicherweise, so Lederer, könnte der BMW das andere Fahrzeug touchiert haben, woraufhin der Fahrer die Kontrolle über sein Auto verlor.

Die Feuerwehren Schramberg und Sulgen waren mit 20 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort. Die Bundesstraße wurde aus Richtung Schramberg kommend gesperrt und der Verkehr durch Sulgen umgeleitet.

Audi des 22-Jährigen nur noch Schrott

Am Audi des 22-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 22.000 Euro. Des Weiteren entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro.

Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen vor Ort. Außerdem wurde zur Rekonstruktion des genauen Unfallhergangs ein Gutachter an die Unfallstelle bestellt.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Nach dem zweiten Fahrzeug sowie dessen Fahrer wird weiterhin gesucht. Verkehrsteilnehmer oder sonstige Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang und insbesondere zu dem gesuchten BMW machen können, werden gebeten,sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Zimmern unter der Telefonnummer 0741/348790 in Verbindung zu setzen.

Fotostrecke
Artikel bewerten
71
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.