Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Fußgängerweg bei Klinikum verkommt

Von
Wie geht es mit dem Weg zur Weihergasse weiter? Vorerst ändert sich laut Stadtverwaltung nichts, aber in Stein gemeißelt zu sein scheint das nicht unbedingt. Foto: Dold Foto: Schwarzwälder Bote

Schramberg - Er ist geschickt und wird gerne genutzt. Allerdings ist sein Zustand nicht der allerbeste. Die Rede ist vom Verbindungsweg zwischen der Krankenhausauffahrt und der Weihergasse.

Immer wieder, klagt eine Nutzerin, würden dort Pizzaschachteln, leere Bierflaschen oder grobe Äste liegen. Als das Krankenhaus noch in Betrieb gewesen sei, habe sich der dortige Gärtner um die Pflege des Wegs gekümmert.

Das Krankenhaus ist bekanntlich seit langem Geschichte - und mit diesem verfällt auch der Weg. Die Anwohnerin befürchtet gar, dass er über kurz oder lang ganz geschlossen wird. "Dabei nutzen den viele Leute, um von der Weihergasse oder Sonnenberg zum Spittel oder zu den Ärzten und zur Apotheke zu gehen", sagt sie. Auch Schüler würden den Weg nutzen. In anderen Straße der Umgebung werde mehr in die Pflege von Wegen investiert. "Weil dort die ›Besseren‹ wohnen?", fragt sie sich.

Bei feuchter Witterung gibt es immer wieder Rutschpartien

Problematisch werde es insbesondere nach Niederschlägen. "Der Weg ist dann rutschig und gefährlich, vor allem für Personen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind", sagt sie. Auch Dornensträucher und Efeu würden immer wieder in den Weg hinein wachsen. "Es kümmert sich kein Mensch mehr drum", klagt die Nutzerin. Sie würde sich wünschen, dass der Weg zwei Mal pro Jahr gesäubert und die Hecken geschnitten werden.

Eine Nachfrage bei der Stadt ergibt folgendes Ergebnis: "Der Fußweg gehört der Stadt, ist nach Rücksprache mit dem Bauhof derzeit aber nicht im Pflegeplan enthalten. Das heißt, es findet derzeit Reinigung und Rückschnitt nur auf konkrete Anforderung statt", teilt Susanne Gorgs-Mager, Pressesprecherin der Stadtverwaltung, mit.

Und weiter: "Sträucher von den Anliegergrundstücken wurden, beziehungsweise werden bisher auch von diesen zurückgeschnitten".

Schilder: Im Winter wird der Weg nicht geräumt

Eines stellt die Stadtverwaltung klar, um dann aber noch ein Hintertürchen offen zu lassen: "Derzeit ist nicht daran gedacht, den Weg zu schließen. Auch nach einer Neustrukturierung des Areals soll es eine Wegeverbindung zur Weihergasse geben. Ob diese dann noch exakt den gleichen Verlauf hat wie bisher, ist aber noch offen", so Gorgs-Mager.

Fotostrecke
Artikel bewerten
4
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.