Peter Kälble von den Stadtwerken (von links) informiert Stefan Teufel gemeinsam mit Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr und CDU-Stadtvorsitzendem Thomas Brantner über den aktuellen Stand in Sachen Freibadsanierung.Foto: Büro Teufel Foto: Schwarzwälder Bote

Landtagswahl: Stefan Teufel zu Besuch

Schramberg-Tennenbronn. Ab März wird gebaut: Das Freibad in Schramberg-Tennenbronn ist "ein wichtiges, touristisches Infrastrukturprojekt, das nun eine deutliche Aufwertung erfährt", meint Stefan Teufel, Landtagskandidat und stellvertretender Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion. Mit Oberbürgermeisterin Dorothea Eisenlohr, dem CDU-Stadtvorsitzenden Thomas Brantner und Peter Kälble, Geschäftsführer der Stadtwerke Schramberg, hat er sich kürzlich auf der Baustelle in Tennenbronn getroffen, um das Großprojekt zu begutachten.

Aufwertung für Region

"Die touristische Infrastruktur gerade in unserer Region ist entscheidend für die Daseinsvorsorge und die Attraktivität. Ich bin davon überzeugt, dass ein modernes Höhenfreibad in Tennenbronn für die gesamte Region eine Aufwertung bringt. Mit der vom Land zur Verfügung gestellten Förderung in Höhe von 1,24 Millionen Euro kann die Qualität dieser wichtigen Tourismusinfrastruktureinrichtung in Schramberg maßgeblich verbessert werden. Hinzu kommen 1,5 Millionen Euro vom Bund", so Teufel in einer Mitteilung.

Die Fertigstellung ist bekanntlich für 2022 geplant. Das Freibad in Tennenbronn hatte vom Wirtschaftsausschuss des Landes schon früh grünes Licht für die Bezuschussung bekommen. "Ein wichtiges Signal für den ländlichen Raum und unseren Tourismus. Das Freibad wird seinen Teil zur weiteren Aufwertung des Freizeitangebots in der Raumschaft beitragen", sagt Teufel abschließend.