Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg "Elefantenrennen" sorgt wieder für einige Lacher

Von
Auch die Damenmannschaften sind bei den Spielen mit Eifer bei der Sache. Fotos: Jupa Foto: Schwarzwälder Bote

Schramberg-Waldmössingen. "Die Letzten werden die Ersten sein" hat es beim "Spiel ohne Grenzen" des Jugendparlaments (Jupa) Waldmössingen geheißen.

Das Jupa hat dieses Jahr bei der Auswahl der Spiele besonders viel Kreativität an den Tag gelegt, heißt es in einer Mitteilung. Bei Temperaturen von 30 Grad trafen sieben Herren- und drei Damen-Mannschaften, von Sulzbach bis Villingendorf, auf den Gartenfestplatz in Waldmössingen zusammen, um unter anderem Geschicklichkeit und das eine oder andere Talent zu beweisen. Begonnen wurde mit dem Parkour, bei dem vier Personen mit Holzskiern einen Slalom laufen, über Bierkisten steigen und in einem Schubkarren ihr Gleichgewicht beweisen mussten, um anschließend mit einer Wasserrutsche ins Ziel zu gelangen. Danach ging es weiter mit dem "Schiffe versenken XXL". Dabei war viel Grips gefragt. Besonders fantasievoll wurde das Jupa bei selbstgebauten Spielen wie den "Mini Games" oder dem "Balance-Spiel". Die Teams mussten beispielsweise in Bestzeit auf ein Holzstück beißen und wild mit dem Kopf schütteln, um zwei Packungen voller "Tic Tacs" zu leeren. Bestleistung aus Zimmermanns-Sicht lieferte das Jupa außerdem mit dem Bau des "Balance-Spiels". Ein Holzbrett wurde in der Mitte an der Decke befestigt und die Teams mussten versuchen, so viele Gegenstände wie möglich zu balancieren.

Der Klassiker, auch bekannt als "Elefantenrennen", sorgte wie jedes Jahr für einige Lacher. Als Sieger in der Gesamtwertung bei den Herren ging das Dunninger-Team "EX-JVD" hervor, welche ein Spanferkel absahnten. Zweitplatzierte waren die "Otze von Malotze", welche ihren Titel vom vergangenen Jahr nicht verteidigen konnten. Auf Platz drei landeten die "Backsteinbizeps". Viert- und Fünfplatzierte waren das "JVD" und "Jumbo". Dicht aufeinander folgte der sechste und siebte Platz mit den "#searchingforskills" und den "Üblichen Verdächtigen".

Erstplatzierte bei den Damenmannschaften war die Garde Waldmössingen, welche im vergangenen Jahr noch den letzten Platz belegten und im diesjährigen "Spiel ohne Grenzen" besonders viel Elan bewiesen. Mit reichlich Sekt wurden außerdem die Zweitplatzierten, die Garde Villingendorf, beschenkt. Dritte wurden die "AOW Girls". Dank der starken Kooperation mit dem Dorffest Seedorf wurde dort anschließend weitergefeiert. Nächster Termin des Jupa ist die "Goodbye Summer Party" am Freitag, 7. September.

Fotostrecke
Artikel bewerten
2
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Karin Zeger

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading