Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Ein Chor verbreitet viel Fröhlichkeit

Von
Über ein Dutzend fleißige Probenbesucher, darunter fast alle wiedergewählten Funktionäre und Chorleiterin Anja Höfler (Fünfte von links), wurden von den drei Vorständinnen Martina Stockburger (von links), Conny Rapp und Silke Broghammer mit einem Geschenk belohnt. Foto: Herzog Foto: Schwarzwälder Bote

Chorbändiger, Getränkebringer, Dekorateure, Zufallsverständige und Wirtschaftsminister: Mögen die Bezeichnungen für Funktionäre bei "Just Singing" auch kurios klingen – beim Singen trifft der Chor den Nerv des Publikums.

Schramberg-Tennenbronn. Getreu dem Vereinszweck begann die zweite Hauptversammlung des Nachfolge-Chors des Tennenbronner Männergesangsvereins mit Frauenchor im Gasthaus "Zum Bach" mit dem Lied "I bin a Dorfkind".

Martina Stockburger, eine von drei gleichberechtigten Vorsitzenden, hatte nur lobende Worte parat. Bei allen Veranstaltungen 2018, ob eigene oder als Bewirtungsteam für andere Vereine im Einsatz, seien immer genügend Arbeitskräfte vorhanden gewesen. Wie ihre Kollegin Conny Rapp ergänzte, habe man nun auch Erfahrungen gesammelt, wie für die Feste und Konzerte eingekauft werden müsse.

"SeppDepp" bleibt in besonderer Erinnerung

Schriftführerin Bärbel Hilser berichtete unterhaltsam über sechs Auftritte und weitere Unternehmungen wie Wanderung, Fotoshooting im Ramstein-Steinbruch und Ausflug in ein Weingut bei Waldkirch.

In besonderer Erinnerung blieb der Auftritt von "SeppDepp" in der Festhalle mit erstklassigem Blasmusik-Sound und kabarettistischen Szenen. "Das war einfach genial", schwärmte die Schriftführerin. Allerdings mussten viele Mitglieder hinterher zu Fuß statt mit dem Auto nach Hause, weil die Straßen spiegelglatt waren. Ein gesanglich umrahmter Adventsgottesdienst in der katholischen Kirche schloss das Jahr von Just Singing ab.

Chorleiterin Anja Höfler sprach von einem äußerst ereignisreichen Jahr. Nach den Sommerferien habe die heiße Phase der Vorbereitung auf das Jahreskonzert mit dem Titel "Wald-Schwarz-Schön – so singt und liest der Schwarzwald" begonnen. Es seien vier neue Lieder in fünf Sprachen gesungen worden, darunter sogar arabisch. Da hätten einmal alle die gleichen Voraussetzungen gehabt, schmunzelte die Dirigentin. Der MGV Seedorf sei ein guter Konzertpartner gewesen und auch sonst habe alles Drumherum perfekt gepasst.

Nach Pfingsten werde in diesem Jahr nach 2017 wieder ein Projektchor in die Vorbereitung zum Jahreskonzert am 23. November mit wöchentlichen Proben starten. Hierfür müsse fleißig die Werbetrommel gerührt werden, um vor allem neue Sänger (Männer) zu gewinnen.

Bis dahin müsse noch an der Sing-Technik gefeilt werden, um für die von ihr eingeplanten rockigen Lieder wie "Born to be wild", "Breakfast in America" und "Bohemian Rhapsody" die erforderliche Grundlage zu haben. Zunächst würden Männer und Frauen getrennt proben, ehe im Herbst bei einem Probenwochenende alles zusammengesetzt werde. "Bitte kommt möglichst in jede Probe und auch zum Probenwochenende, dann werden wir wieder ein grandioses Konzert erleben", appellierte Höfler. Da soll dann wieder eine Band den Chor unterstützen.

Kassierer Bernhard Ginter hatte gut gewirtschaftet und konnte ein kleines Plus vermelden. Ortsvorsteher Lutz Strobel lobte den Chor, der überall, wo er auftrete, Fröhlichkeit verbreite. Die Berichte hätten gezeigt, wie Just Singing den Ort belebe und die Menschen mitnehme. Die Veranstaltung "SeppDepp" sei für ihn der Knaller gewesen, hob Strobel hervor.

Ein Dutzend Sängerinnen und Sänger wurden geehrt, die von den 32 Proben mindestens 29 besucht hatten. Folgende Funktionäre wurden für weitere zwei Jahre in offener Abstimmung gewählt: Vorstandgremium Silke Broghammer, Conny Rapp und Martina Stockburger, Kassierer Bernhard Ginter, zweite Kassiererin Elisabeth Hermann, Schriftführerin Bärbel Hilser, zweite Schriftführerin Sabine Günter, Kassenprüfer Gaby Bruckhoff und Manfred Köser sowie die Beisitzer Ernst Scherzinger (Bass), Helga Fleig (Sopran), Anneliese Haas (Alt), Josef Günter und Bernd Hermes (beide Tenor).

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.