Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg "Die Feuertaufe ist bestanden"

Von
Mediatheksleiterin Marita Braun freut sich über ein gelungenes Jahr. Foto: Fritsche Foto: Schwarzwälder-Bote

Die Rolle der Mediathek als generationsübergreifender Lern- und Begegnungsort von Bürgern wird immer wichtiger.

Schramberg. Die Zahl der Besucher der Mediathek ist im vergangenen Jahr sprunghaft auf 45 785 angestiegen, das bedeutet ein Plus von 11 160 Gästen mit und ohne Mediatheksausweis. "Die Bibliothek als Lern- und Begegnungsort wird immer wichtiger", erklärte Marita Braun, Leiterin der Mediathek, bei der Vorstellung ihres Jahresberichtes 2016 vor dem Verwaltungsausschuss.

Für die aus Zell am Harmersbach stammende Marita Braun war es das erste Mal, dass sie den Stadträten berichtete. Denn sie leitet die Mediathek erst seit September 2016. Zuvor hatte sie nach ihrem Examen in der Firmenbibliothek eines Basler Pharmaunternehmens gearbeitet. und neun Jahre lang die Stadtbücherei Haslach geleitet. Anschließend war sie drei Jahre Bibliothekarin auf dem Freiburger Campus der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg.

Neben dem Besuchertrend Trend konnte Braun auch von weiteren positiven Zahlen und Fakten berichten, die die Nutzung des Angebots durch die Schramberger Bevölkerung betreffen. So konnte die Mediathek im vergangenen Jahr eine Auswahl von 32 352 Medien anbieten, die 128 844 mal entliehen wurden. Auch der Onleihe-Verbund "Schwarzwald-Alb-Donau e-Ausleihe", kurz "SchwAlbE", wurde im Vergleich zum Vorjahr stärker genutzt und konnte 10 725 Ausleihen verzeichnen.

Über die sogenannte "Onleihe" können auf der Webseite der Mediathek über diesen Dienst E-Books auf Tabletts oder E-Book-Reader geladen werden. Auch der Schramberger Bestand kann online durchsucht werden.

"Der Service, auf E-Publikationen unabhängig von den Öffnungszeiten zugreifen zu können, wird sehr geschätzt und die Nachfrage wächst stetig", erklärte Braun.

Online-Service wird "sehr geschätzt"

Denn gute Bücher, DVDs und CDs seien nicht billig und könnten selbst für ein mittleres Einkommen ein Kostenfaktor werden, wenn die Familienmitglieder eifrige Leser sind, gerne gute Musik hören und spannende Filme sehen wollen. "Mit dem umfassenden Bildungs-, Kultur- und Freizeitangebot für die Bevölkerung sind wir mit unserer Mediathek für eine Stadt der Größe Schrambergs voll auf der Höhe der Zeit", freute sich auch Fachbereichsleiter Berthold Kammerer.

So werden 54 Prozent der Ausleihen in Schramberg werden durch Medien erzielt, die nicht älter als fünf Jahre sind. "Wir versuchen, den Ausleihbestand so aktuell wie möglich zu halten", versicherte Mediatheksleitung Marita Braun sehr zur Freude von Stadtrat Bernd Richter (ÖDP) und berichtete noch von den zahlreichen Veranstaltungen der Bibliothek, wie dem Bilderbuchkino oder der Aktion Lesestart.

Stadträte loben "gelungenen Übergang"

Auch die anderen anwesenden Stadträte waren von ihrem positiven Bericht sehr angetan und sparten nicht mit Lob: "Die Feuertaufe ist bestanden", erklärte Mirko Witkowski (SPD/Buntspecht). "Der Übergang ist gelungen, auch für Sie persönlich", fand auch Gabriele Flaig (CDU). Udo Neudeck (Freie Liste) erkundigte sich nach den Buchpatenschaften. Durch den Wechsel der Mediatheksleitung pausieren diese in diesem Jahr, werden aber vermutlich im nächsten Jahr wieder stattfinden. Dafür legt die Mediathek in der Buchhandlung Buchlese eine auf den aktuellen Bestand abgestimmte Wunschliste aus. Diese können dann von Schrambergern gestiftet werden.

Weitere Informationen: www.mediathek.schramberg.de

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.