Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Das urbane Flair der Stadt soll reaktiviert werden

Von
Oberbürgermeister Thomas Herzog (Siebter von links) mit Gemeinderäten und Vertretern der beteiligten Firmen im Kohlengässchen Foto: Ziechaus Foto: Schwarzwälder Bote

Schramberg. Mit dem zweiten Bauabschnitt zur Sanierung der Fußgängerzone in der Stadtmitte von Schramberg ist begonnen worden. Für den ersten Spatenstich versammelten sich Vertreter der Stadtverwaltung mit Oberbürgermeister Thomas Herzog, der Stadtwerke und der Baufirma Bonath aus Oberwolfach am Kohlengässchen.

Nach der Erneuerung verschiedener Bereiche am Rathaus stehe jetzt die Neuordnung des öffentlichen Raums um die Steige auf dem Plan, kündigte Thomas Herzog an.

Mit der Sanierung wolle man "das urbane Flair reaktivieren", für das der Gemeinderat trotz höherer Kosten die Mittel von rund 2,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt habe. Die Arbeiten könnten nicht ohne Behinderungen ablaufen, aber man werde die einzelnen Schritte mit den Anwohnern abstimmen. Die beauftragte Baufirma Bonath werde versuchen, Behinderungen möglichst kurz zu halten und Zugänge so weit wie möglich herstellen.

Im Kohlengässchen werden die Leitungen um die Steige erneuert

Noch in diesem Jahr sollen im Kohlengässchen im ersten von vier Abschnitten die Oberflächen und die Ver- und Entsorgungsleitungen um die Steige herum erneuert werden. Erst danach werden die Arbeiten an der Steige beginnen. Im dritten und im vierten Abschnitt werden die Paradiesgasse und ihr Abzweig erneuert. Zum Abschluss soll auch der Hirsoner Platz erneuert werden.

Alle Abschnitte werden bis zum Oberflächenbelag fertiggestellt, bevor in den nächsten Bereich gewechselt wird. Die Stadtwerke werden die Leitungen für Gas, Wasser und Strom erneuern sowie Leerrohre für Breitbandanbindung bis in die Gebäude verlegen, kündigte deren Vertreter Oswald Gaus an.

Leitungen für die Notversorgung wurden bereits verlegt. Etwa 92 Meter Regenwasserkanal und rund 250 Meter Mischwasserkanal werden in dem Gebiet erneuert. Man hoffe auf einen zügigen Verlauf der Arbeiten, trotz des hohen Aufwands.

Artikel bewerten
1
loading

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.