Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Bald herrscht freie Fahrt auf B  462

Von
Der Steinschlagschutzzaun an der B 462 beim Rappenfelsen ist bereits gespannt. Foto: Brüstle

Schramberg - Eine gute Nachricht für Autofahrer in Schramberg: Die Tage der halbseitigen Sperrung an der Bundesstraße 462 nach dem Ortsausgang in Richtung Schiltach sind bald gezählt.

"Die Arbeiten laufen und wir sind gut im Zeitplan", bestätigt Joachim Hilser vom Straßenbauamt Rottweil. Er schätzt, dass die Straße voraussichtlich in drei bis vier Wochen freigegeben werden könne. Die Pfosten für den Steinschlagschutzzaun seien bereits gestellt. Auch das Drahtnetz haben Fachkräfte in den vergangenen Wochen installiert. "Man muss es wie einen Vorhang am Tragseil aufziehen", erläutert Hilser das Vorgehen. Aufgrund der ungleichmäßigen Oberfläche seien stellenweise noch Lücken zwischen Drahtnetz und dem Hang gewesen. "Da hat man Fangschürzen hingemacht, damit keine Steine drunter durch fallen können

Bis zum Schulbeginn fertig

Momentan werden die einzelnen Drahtbahnen noch zusammengeklipst. "Das ist eine Sicherheitsvorschrift, dass es praktisch doppelt hält."

Die Prallschutzwand auf der Straße sei inzwischen nicht mehr notwendig und wurde abgebaut, da im Hang nur noch kleinere Arbeiten erledigt werden, bei denen keine Gefahr für die Autofahrer besteht. So werden unter anderem noch letzte Geäste aus dem Hang entfernt oder die Pfosten des Zauns noch mal nachgespannt.

Wenn die Arbeiten am Hang abgeschlossen sind, werde noch die Schutzplanke auf der linken Straßenseite aus Richtung Schramberg kommend repariert. Diese wurde beim Felssturz Anfang Januar dieses Jahres, dem Auslöser für die Sicherungsmaßnahmen, beschädigt.

Danach sind die Arbeiten abgeschlossen: "Wenn die Schule wieder anfängt, sollte alles wieder normal laufen", meint Hilser abschließend.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.