Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg "Ausbau des Mobilfunknetzes gehört in öffentliche Hand"

Von
Daumen hoch für die Digitalisierung: Uli Bauknecht (von links), Maximilian Forn, Margit Stumpp, Sven Effinger, Ricco Sauter, Franziska Bauknecht und Thomas Herzog. Foto: Ziechaus Foto: Schwarzwälder Bote

Schramberg -Sulgen (czh). Bei ihrem Besuch in Sulgen hat sich die Bundestagsabgeordnete der Grünen, Margit Stumpp, über den Stand der Digitalisierung im ländlichen Raum informiert.

Die einen sprachen von den Mängeln bei der Digitalisierung im Land, die anderen entwickeln mit einem Pilotprojekt einen Marktplatz für die Region. Bei der Fahrt über die Autobahn 81 nach Stuttgart falle man immer wieder in neue Funklöcher, hatte Oberbürgermeister Thomas Herzog erlebt. Und Martin Kuhner forderte den Ausbau des Mobilfunknetzes. Das "gehört zur Daseinsfürsorge und damit in öffentliche Hand", stellte Margit Stumpp bei ihrem Besuch bei der Firma Softfolio in Sulgen klar. Inhaber Uli Bauknecht zeigte, was seine "fünf jungen Mitarbeiter" mit dem Start-up "Softfolio digital" mit den Möglichkeiten vor Ort und "ProRegion-Schramberg" daraus machen.

Mit dem Online-Portal werde ein regionaler Marktplatz geschaffen, auf dem Handel, Handwerker, Dienstleister und Gastronomie ihre Produkte und Dienste ganz aktuell vorstellen könnten. Damit nutze man neue Erkenntnisse der Marktforschung, nach denen zwar 93 Prozent Kaufwilliger sich im Internet informierten, aber inzwischen wieder 65 Prozent die Beratung vor Ort wünschten. Wenn sich mindestens 70 Prozent der Gewerbetreibenden beteiligten, funktioniere der Einkauf vor Ort. Für den Kreis müssten kleinere Einheiten, etwa in Rottweil, Oberndorf und Schramberg gebildet werden, beantwortete Uli Bauknecht eine Frage von Kreisrat Hubert Nowak.

Die Bürger-App CityHub biete kostenlos Informationen für die Bürger einer Kommune, auch durch einen Newsletter. Mit einem "Mängelmelder" könnten auftretende Mängel direkt ins Rathaus oder in den örtlichen Bauhof zur Reparatur gemeldet werden, ohne lange Suche nach einem Verantwortlichen. Damit fühlten sich Bürger mit ihren Anliegen ernst genommen. Für solche Projekte könne die Politik nur die Rahmenbedingungen mit einer guten Infrastruktur schaffen, betonte Stumpp auch die "zentrale Bedeutung von Aus- und Weiterbildung", um diese Dienste sinnvoll nutzen zu können.

0Vor Ort müsse über Lernsysteme oder Plattformen entschieden werden. Nur bei einer guten Infrastruktur kehrten dann auch Fachkräfte nach einer ortsfernen Ausbildung wieder in den ländlichen Raum zurück.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.