Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Aus dem Gefängnis zur Bach-na-Fahrt?

Von
Bereit für die "Bach-na-Fahrt"? Bei einem Teilnehmer ist das noch nicht sicher. (Symbolfoto) Foto: Stephan Wegner

Schramberg - 42 Zuber starten am Fasnetsmontag um 13 Uhr in Schramberg bei der "Da-Bach-na-Fahrt". Derzeit sitzt ein Da-Bach-na-Fahrer allerdings noch auf dem Schramberger Polizeirevier. Ob er rechtzeitig zur Kanalfahrt freigelassen wird, ist noch nicht sicher.

Zum Delikt will Revierleiter Jürgen Lederer nichts sagen. "Nichts Unanständiges." Nur so viel: Der Schramberger Kanalfahrer hat seinen Wohnsitz in der Schweiz und muss nun eine Sicherheitsleistung hinterlegen, um  das Revier verlassen zu dürfen.

Die Polizeistreife schnappte den Bach-na-Fahrer übrigens direkt an der Schiltach: Durch die Starterveröffentlichung im Internet wussten die Beamten, wo er am Fasnetsmontag zu finden ist.

Der Zuberumzug der Bach-na-Fahrer fand am Montagmorgen statt. Hier geht's zu unserem Liveblog vom Fasnetsmontag in der Region!

Update: Der Kanalfahrer wurde kurz vorm Start der Bach-na-Fahrt aus der Haft entlassen und konnte mitfahren. Er musste jedoch die oben erwähnte Sicherheitsleistung hinterlegen.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.