Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Attraktiven Bildungsstandort sichern

Von
Vanessa Franz-Streule fühlt sich an der Waldmössinger Schule und in ihrem neuen Amt wohl. Fotos: Fritsche Foto: Schwarzwälder-Bote

Nachdem Dietmar Leske in den Ruhestand ging, hat Vanessa Franz-Streule die kommissarische Leitung der Grundschule Waldmössingen vom Staatlichen Schulamt übertragen bekommen.

Schramberg-Waldmössingen. Franz-Streule hat an der Pädagogischen Hochschule in Freiburg studiert und ihr Referendariat an der Grundschule Dunningen in Seedorf absolviert. Seit dem Schuljahr 2013/14 ist sie Lehrerin an der Grundschule Waldmössingen. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter. Der Schwarzwälder Bote sprach mit ihr über ihre Arbeit.

Die ersten Wochen im neuen Schuljahr sind vorbei: Haben Sie sich schon an die neue Aufgabe gewöhnt?

Bereits im vierten Schuljahr bin ich Lehrerin in Waldmössingen und fühle mich hier sehr wohl. Einen großen Anteil daran haben meine Kolleginnen, die mir nun auch in meiner neuen Aufgabe ihr Vertrauen schenkten und mich seit Beginn des neuen Schuljahres tatkräftig unterstützen. So steht auch passenderweise über dem Aushang unserer aktuellen Klassenfotos im Schulhaus folgender Satz: "Wir ziehen an einem Strang". Lobend erwähnen möchte ich an dieser Stelle auch unseren Hausmeister Herrn Wolber. Er ist seit Juli selbst neu an der Schule tätig und zeigte sich von Anfang an als große und verlässliche Stütze bei allen Fragen und Aufgaben rund um unser Schulhaus. Und unser langjähriger Schulleiter hat mich Anfang der Sommerferien in die Strukturen der Verwaltung und Organisation der Grundschule eingeführt.

So konnte ich gemeinsam mit meinem Kollegium gut in das jetzt laufende Schuljahr starten.Welche Akzente wollen Sie setzen?

Nun gilt es erst mal Bewährtes fortzuführen, neuen Kolleginnen einen guten Start an unserer Schule zu ermöglichen, die Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde und die bestehenden Kooperationen mit örtlichen Vereinen zu pflegen und weiter auszubauen. Als "Kooperationsbeauftragte Kindergarten-Grundschule" des Staatlichen Schulamts ist mir die intensive Zusammenarbeit mit den Kindergärten St. Josef in Waldmössingen und St. Gallus in Heiligenbronn ein besonderes Anliegen. Der Übergang von der Tageseinrichtung in die Schule soll für jedes Kind gelingen. Richtig gut finde ich auch unsere vier Leitbegriffe "leben-lernen-leisten-lachen", welche weiterhin unseren Schulalltag prägen sollen. Momentan beschäftigt uns vor allem die Implementierung und Umsetzung des neuen Bildungsplans.

Gibt es eine Nachmittagsbetreuung bei der Grundschule Waldmössingen oder ist eine geplant?

Gemeinsam mit der Stadt Schramberg bieten wir im Rahmen der "Verlässlichen Grundschule" eine Betreuung zwischen 7.30 Uhr bis 13.30 Uhr an. Mittlerweile im zweiten Jahr gibt es diese Betreuungsmöglichkeit in den Räumlichkeiten der Grundschule. Sie war davor im örtlichen Kindergarten angesiedelt. Momentan besuchen 14 unserer 81 Schüler diese Betreuung.

Der Bedarf ist im Vergleich zum vergangenen Schuljahr deutlich gestiegen. Wie entwickeln sich die Schülerzahlen an der Grundschule Waldmössingen?

Wir sind eine einzügige Grundschule mit stabilen Schülerzahlen. Gerade haben wir 19 neue Erstklässler eingeschult, im nächsten Schuljahr werden es auf jeden Fall weit über 20 Kinder, vielleicht können wir dann sogar nochmals zwei erste Klassen bilden.

Gibt es etwas, was Sie sich von den Eltern bzw. der Elternvertretung wünschen an Unterstützung oder Zusammenarbeit?

Bei der Verabschiedungsfeier von Rektor Dietmar Leske im Juli konnte man sehen, wie gut Schule, Eltern und Stadt zusammenarbeiten. Es war ein rundum gelungenes Fest, bei dem sich alle Beteiligten engagiert eingebracht haben. Die Waldmössinger Elternschaft begegnet schulischen Anliegen stets sehr aufgeschlossen und interessiert. Bei Festen und Projekten bringt sie sich immer tatkräftig und mit eigenen Ideen ein. Dass dies auch weiterhin der Fall ist, wünsche ich mir sehr. Eine intensive, von Offenheit geprägte und vertrauensvolle Elternarbeit zum Wohle jedes einzelnen Kindes ist eine entscheidende Grundlage für eine gelingende Schule.

Und was wünschen Sie sich von der Stadt Schramberg?

Damit auch zukünftig die Grundschule Waldmössingen ein attraktiver Bildungsstandort bleibt, dürfen Investitionen in das Schulgebäude und die Ausstattung natürlich nicht ausbleiben. Allgemein steigt die Nachfrage nach Betreuungsangeboten über den Unterricht hinaus kontinuierlich. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Betreuungszahlen in Waldmössingen entwickeln. Zeigt sich auch in unserer Gemeinde eine Zunahme des Bedarfs, erfordert dies natürlich auch einen Ausbau der Betreuung vor Ort. Kaum erwarten können wir die bereits von der Stadt Schramberg mündlich in Aussicht gestellte Anstellung einer Schulsekretärin zum Jahresbeginn 2017.   Die Fragen stellte Johannes Fritsche

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Stephan Wegner

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.