Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Angler und Bach-na-Fahrer räumen auf

Von
Die Teilnehmer zeigen vollen Einsatz für einen sauberen Kirchenbach. Foto: Ziechaus

Schramberg - Gemeinsam gegen Abfall im Kirchenbach: Angelsportler und Bach-na-Fahrer haben am "Tag des Gewässers" an der Schiltach aufgeräumt.

Zwischen der Kirche St. Maria und der Neuen Brücke befreiten Mitglieder des Angelsportvereins Schramberg die Schiltach am Samstag von großen und kleinen Resten der Wegwerfgesellschaft.

Gut ausgestattet mit wasserdichten Anglerhosen, Zangen und Körben wateten gleich mehrere Trupps in der Schiltach, um auch kleinste Müllreste aus dem Wasser zu fischen –­ so wurde zwar geangelt, aber ohne Angelruten oder Käscher und die Funde waren weniger erfreulich.

Andere Gruppen liefen die Ufer auf beiden Seiten des Bachs ab, um den Wohlstandsmüll aufzulesen. Da war einiges zu finden, erklärte Gewässerwart Michael Roth angesichts triefender voller Körbe. Verpackungen, Pappbecher, Plastiktüten, Gehäuse aus Metall, Reste von Möbelstücken, Flaschen und Dosen in allen Größen fischten die Sammler mit ihren Zangen zwischen den Steinen im Bachbett heraus und aus dem Gestrüpp und den Hecken am Ufer. Sogar ein recht neues Smartphone fand ein Sammler bei der Aktion, das der Besitzer nun beim Fundbüro abholen kann.

In diesem Bereich in der Stadt seien die "ganz großen Funde" wie etwa Fahrräder, Einkaufswagen oder Autoreifen eher selten zu finden, erklärte ein Angelsportler, der sich schon seit mehreren Jahren an den Bachputzeten beteiligte. Außerdem seien die meisten der zerstörten Aufbauten der Zuber der Da-Bach-na-Fahrt schon von den Fahrern, von THW, Feuerwehr und Bauhof eingesammelt worden.

Kranwagen hievt Metallträger der Startrampe ans Ufer

In großer Zahl waren auch die Bach-na-Fahrer am Samstagmorgen an und auf ihrer Rennstrecke unterwegs, um Tribünen, Stege und Geländer abzubauen. Die massiven Metallteile von Trägern, Rosten und Treppen wurden aus dem Bach ans Ufer gehievt und auf rollende Gestelle gepackt. Ein großer Teil der Konstruktionen wurde in Lagerräumen an der Schiltach untergebracht, andere Bauteile im Lager an der Geißhalde oder in dem eigenen Schuppen der Narren.

Die Metallträger für die Startrampe an der Neuen Brücke wurden mit einem Kranwagen ans Ufer gehievt und mit einem Lastwagen abtransportiert. Vor dem großen Regen wurde die Schiltach in der Stadt gründlich aufgeräumt, sodass jetzt nicht mehr zu viel Müll "da Bach na" geht.

Der Landesfischereiverband animiert die Angelsportvereine am "Tag des Gewässers" zur Bachputzete. Etwa 100 Vereine gehen ins Wasser, um ihre Bäche und Ufer zu säubern, sie können dafür Angelsportgeräte und Geldpreise gewinnen.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.