Die neuen S-Bahn-Züge fahren zu Testzwecken auf der S 1 und der S 2. Foto: Peter Petsch

Nachdem die neuen S-Bahnen der Reihe ET 430 seit Dezember auf der Linie S 1 im Einsatz waren, werden sie von diesem Donnerstag an auch auf der S 2 fahren.

Stuttgart - Seit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember testet die Bahn die neuen S-Bahn-Züge wieder im Netz. Nachdem die Züge der Reihe ET 430 seitdem auf der Linie S 1 im Einsatz waren, werden sie von diesem Donnerstag an auch auf der S 2 fahren.

Die erste S-Bahn startet um 16.04 Uhr von Schorndorf in Richtung Stuttgart-Vaihingen. Die ausfahrbaren Schiebetritte, die im Sommer für große Verspätungen im ganzen Netz gesorgt haben, bleiben vorerst abgeschaltet. Die ersten 13 von 87 neuen Zügen waren Anfang Juli 2013 wegen der Probleme wieder aus dem Verkehr gezogen worden.

Der Verkehrsclub Deutschland kritisiert, dass die ET 430 weiterhin Störungen verursachten. „Türstörungen führen regelmäßig zu Verspätungen, die insbesondere im Innenstadt-Tunnel den gesamten Fahrplan durcheinander bringen“, sagt der VCD-Landesvorsitzende Matthias Lieb. Tatsächlich lagen die von der Bahn veröffentlichten Pünktlichkeitswerte im Oktober und November noch unter den Werten vom Juni, den die Verantwortlichen als „Horrormonat“ bewerteten. Waren im Juni 82,6 Prozent aller Züge um weniger als drei Minuten verspätet oder pünktlich, so waren es im Oktober 79,3 Prozent. VCD-Chef Lieb kritisiert zudem, dass es sich nur um Durchschnittswerte handelt und die Quote etwa in der Hauptverkehrszeit noch viel schlechter sei. Die Bahn will die Pünktlichkeit mit einem Millionenprogramm bis Mitte des Jahres verbessern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: