Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schopfloch Stärkung im Bereich Massivholz

Von
Ab Juli besteht die Geschäftsleitung der Weinmann Holzbausystemtechnik GmbH aus (von links) Josef Zerle, Hansbert Ott und Sven Schempp. Foto: Homag Foto: Schwarzwälder Bote

Die Homag GmbH erwirbt die restlichen 24 Prozent der Anteile an der Weinmann Holzbausystemtechnik GmbH. Damit hält die Homag GmbH nun alle Anteile an der Gesellschaft und verstärkt damit seine Kompetenz im Massivholzbereich.

Schopfloch. Bereits seit 1998 ist Weinmann Teil der Homag Group und im Konzernverbund der Experte für den Holzbau. Als Hersteller von leistungsstarken Maschinen für den Holzbau entwickelt Weinmann bedarfsgerechte Lösungen für Zimmereibetriebe und Fertighaushersteller. Mehr als 5000 Maschinen sind weltweit im Einsatz.

Die Homag Group will ihr Angebot im Massivholzbereich ausbauen. Dabei spielt auch Nachhaltigkeit eine Rolle. Holz ist nachwachsend und weltweit einer der wichtigsten und ökologisch wertvollsten Rohstoffe, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung schreibt. Die Nutzung von Holz als Baustoff voranzutreiben, sei eine Aufgabe für die Zukunft.

Neue Geschäftsleitung

Zum 1. Juli tritt Josef Zerle, Leiter der Business Unit Oberflächentechnik der Homag Group, in die Geschäftsführung von Weinmann ein. Die Geschäftsführung besteht damit neben Josef Zerle aus Hansbert Ott und Sven Schempp, der ab dem 1. Juli auch Sprecher der Geschäftsführung wird.

Nach 28 Jahren wird Hansbert Ott zum 30. November sein Amt als Geschäftsführer niederlegen. Er wird Weinmann weiterhin in beratender Funktion zur Verfügung stehen. Der Erfolg von Weinmann ist laut Mitteilung eng mit Ott verbunden, dessen Bestreben es immer war, den weltweiten Holzbau zu stärken. "Unsere Lösungen zeichnen sich aus durch eine hohe Wirtschaftlichkeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit", bewertet Ott sein Unternehmen. "Dabei soll der Automatisierungsgrad immer in einem gesunden Verhältnis zwischen Mensch und Maschine sein. Für die Zukunft von Weinmann ist es wichtig, dass diese Zielsetzung auch weiterhin bestehen bleibt."

Das sieht auch Sven Schempp so: "Wir werden unserem Markenkern treu bleiben und weiterhin den Fokus auf langfristige Beziehungen mit Kunden und Partnern legen." Mit der Fokussierung auf Massivholz könne Homag künftig noch bessere Lösungen anbieten.

  Die Homag Group ist ein weltweit agierender Anbieter von integrierten Lösungen für die Produktion in der holzbearbeitenden Industrie und dem Handwerk. Das Unternehmen hat weltweit 14 Produktionswerke und beschäftigt rund 6600 Mitarbeiter. Seit Oktober 2014 gehört die Homag Group mehrheitlich zum Dürr-Konzern.

  Die Weinmann Holzbausystemtechnik GmbH ist einer der weltweit führenden Hersteller von leistungsstarken Maschinen und Anlagen, die im Holzbau verwendet werden. Am Firmenstandort St. Johann-Lonsingen beschäftigt Weinmann mittlerweile 170 Mitarbeiter. Seit 1998 ist Weinmann bereits Teil der Homag Group.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.