Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schopfloch Reichlich Trubel um Tüte voller Geld

Von
Mit dem lustigen Dreiakter "Tolldreiste Brüder" begeisterte die Theatergruppe des SV Oberiflingen bei der Jahresfeier in der Veranstaltungshalle in Schopfloch. Foto: Ade Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Uwe Ade

Schopfloch. Über ein volles Haus trotz Schneegestöbers freute sich am Samstag der Sportverein Oberiflingen bei seiner Jahresfeier in der Veranstaltungshalle in Schopfloch. Dort sorgte die Theatergruppe des SVO mit dem Stück "Tolldreiste Brüder" für Erheiterung.

Eine Premiere war die Jahresfeier für den neuen Vorsitzenden des SVO, Andreas Weigand. Er begrüßte die Besucher. Neben einem Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr gab er auch einen Ausblick auf 2015. So soll die Jugendarbeit – derzeit kümmern sich Woche für Woche 25 Betreuer um circa 170 Kinder und Jugendliche – auf hohem Niveau gehalten werden. Stolz zeigte sich Weigand mit Blick auf den sportlichen Bereich auch darüber, dass die erste und zweite Mannschaft nach der Hinrunde auf dem ersten Platz stehen, die B-Mädchen die Meisterschaft feiern konnten und für die laufende Runde erstmals in der Vereinsgeschichte eine Frauenmannschaft gemeldet wurde.

Den Auftakt zum unterhaltenden Teil des Abends übernahmen die "Wilden Hühner" um Anja Zeller mit einem Tanz. Prächtige Unterhaltung wurde dann beim abendfüllenden Dreiakter "Tolldreiste Brüder" geboten. Die SVO-Laienschauspielergruppe mit Manfred Killinger, Gerd Killinger, Julia Schwizler, Erich Schwizler, Daniel Wurster, Silke Grießenauer, Claudia Fischer und Carina Eberhardt präsentierte sich vor den vielen Besuchern in Hochform. Allen voran lebten die Brüder Manfred und Gerd Killinger als die Tippelbrüder förmlich ihre Charaktere.

In dem Stück dreht sich alles um die beiden Tippelbrüder Wolle und Karle. Die beiden landen auf der Suche nach einem geeigneten Schlafplätzchen auf dem Hof von Onkel Batschi. Dieser liegt tot in der Küche und hat einen Abschiedsbrief hinterlassen. Bevor die beiden das Weite suchen können, naht schon die geldgierige Verwandtschaft. Da Karle genau gleich aussieht wie der verstorbene Batschi, kommt es zu zahlreichen Verwechslungen, und die beiden Tippelbrüder schlüpfen unfreiwillig in andere Rollen.

Als Batschis Nichte und deren Mann glänzten Julia Schwizler und Erich Schwizler. Herrlich spielte Silke Grießenauer die französische Gattin des Bruders (Daniel Wurster) der Nichte. Hinzu gesellten sich als stotternder Doktor Claudia Fischer und als Bankangestellte Carina Eberhardt, die den beiden Tippelbrüdern – im Stück stellt sich heraus, dass Karle der Zwillingsbruder des verstorbenen Batschi ist – auf die Schliche kommt, diese unterstützt und alles lenkt. Prächtiges Theater um eine verschwundene Tüte mit viel Geld prägte den Ablauf des heiteren Dreiakters.

Neben begeistertem Beifall zum Schluss belohnte auch wiederholt Szenenapplaus die Schauspieler für ihre Leistungen. Als Souffleuse unterstützte Ingrid Grözinger die Gruppe, für die Kostüme hatten Margot Gaiser und ihr Team verantwortlich gezeichnet. Für die Organisation und Ausstattung war Tanja Bohlens zuständig.

Eine zweite Möglichkeit, das amüsante Theaterstück anzusehen, gab es am Sonntagnachmittag bei einer zweiten Aufführung.

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.