Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schopfloch "Eine gute Lösung gefunden"

Von
Neuer Verbandsrechner des Zweckerbands Abwassergruppe Haugenstein ist Schopflochs Kämmerer Heiko Meixner (Zweiter von rechts). Reinhold Möhrle wurde vom Verbandsvorsitzenden Klaas Klaassen (rechts) und von Horbs Bürgermeister Jan Zeitler (links) verabschiedet. Foto: Ade Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Uwe Ade

Schopfloch. Der Zweckverband Abwassergruppe Haugenstein lässt seinen Klärschlamm vom Biogasanlagenbetreiber Buhl auf dem Kaltenhof bei Sulz entsorgen. Dies bezeichnete der Verbandsvorsitzende Klaas Klaassen als gute Lösung.

Das Thema Klärschlamm hatte im vergangenen Jahr für Diskussionen gesorgt. Nachdem eine kreisweite Lösung geplatzt war, zeigte sich Klaassen in der jüngsten Sitzung des Zweckverbands froh, dass die Klärschlammentsorgung jetzt geregelt und zukunftsfähig ist. Der Klärschlamm wird direkt auf der Kläranlage in Dettingen abgeholt. "Im Vergleich zur früheren Entsorgung eine ökologisch wesentlich bessere Situation", unterstrich Klaassen. Die Kosten für die Entsorgung durch den Biogasanlagenbetreiber liegen bei 68 Euro ohne Mehrwertsteuer pro Tonne. "Hier haben wir zusammen mit der Stadt Horb eine gute Lösung gefunden", so der Verbandsvorsitzende. Er informierte ferner, dass als Partner auch Fluorn-Winzeln und der Zweckverband Unteres Glatttal mitmachen.

Zu Problemen mit Schmutzwasser bei Starkregen in Dettlingen sagte Klaassen, dass man bemüht sei, diese Probleme zu beheben. Wenn im Herbst neue Ergebnisse vorlägen, werde man überlegen, welche Maßnahmen man ergreifen kann, so Klaassen zu Dettlingens Ortsvorsteher Theo Walz, der vom Zweckverband forderte, "dass die Sache am Laufen bleibt".

Bei der Verbandsversammlung wurden auch die Jahresrechung 2010 und der Haushalt 2011 verabschiedet. Neuer Rechner des Zweckverbands ist Heiko Meixner. Nach fast 20-jähriger Tätigkeit verabschiedete Vorsitzender Klaas Klaassen Reinhold Möhrle mit Worten des Danks.

Möhrle legte letztmals die Jahresrechnung und den Haushaltsplan vor. Im November vergangenen Jahres hatte er vom Rathaus Schopfloch ins Rathaus Pfalzgrafenweiler gewechselt. Schopflochs neuer Kämmerer Heiko Meixner wurde als neuer Verbandsrechner gewählt.

Zur Jahresrechnung 2010 bemerkte Reinhold Möhrle, dass der Zweckverband schuldenfrei ist und auch im vergangenen Jahr keine Kreditaufnahme notwendig war. Der Zweckverband umfasst die Orte Schopfloch, Oberiflingen, Dettlingen, Bittelbronn, Dießen und Dettingen.

Der Haushaltsplan für 2011 hat ein Volumen von rund 1,2 Millionen Euro. Davon entfallen 958 040 Euro auf den Verwaltungshaushalt und 288 222 Euro auf den Vermögenshaushalt. Die Betriebskostenumlage wurde mit 535 842 Euro angesetzt.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.