Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schonach Waldbesitzer werden unterstützt

Von
Foto: Pixabay Foto: Schwarzwälder Bote

Die Gemeinden Schonach und Schönwald beteiligen sich an der Aktion "1000 Bäume für 1000 Kommunen" und werden jeweils 1000 neue Bäume auf ihrer Gemarkung pflanzen. Mit dieser erfreulichen Nachricht für Waldbesitzer warten die beiden Gemeindeverwaltungen auf.

Schonach /Schönwald (bk). Klimaschutz ist ein zentrales Thema, das Politik und Gesellschaft aktuell sehr bewegt. "Während auf der Bundes- und Landesebene seit Monaten über Klimaschutzmaßnahmen, neue Gesetze oder Verbote diskutiert wird, setzen der Gemeindetag Baden-Württemberg und seine Städte und Gemeinden bereits das nächste Klimaschutzprojekt um", informieren die Gemeinde Schonach und Schönwald in einer Pressemitteilung.

Bei einer Landesvorstandssitzung des Gemeindetags wurde beschlossen, die Aktion "1000 Bäume für 1000 Kommunen" zu starten. Gestecktes Ziel ist, 2019 und 2020 landesweit in 1000 Städten und Gemeinden jeweils 1000 Bäume neu zu pflanzen. "Kommunen reden nicht nur, sie packen an und setzen um", sagt Gemeindetagspräsident Roger Kehle.

Auch die Gemeinden Schonach und Schönwald werden sich an dieser Aktion beteiligen und 1000 neue Bäume auf ihrer Gemarkung pflanzen. Die Pflanzaktion soll in Schonach direkt nach dem Winter, Anfang April 2020, durchgeführt werden. "Auf gemeindeeigenen Flächen stehen nicht ausreichend Plätze zur Verfügung, um diese 1000 Bäume setzen zu können", erläutern die beiden Gemeindeverwaltungen. Deshalb haben der Gemeinderat Schonach und die Gemeindeverwaltung Schönwald beschlossen, insbesondere Privatwaldbesitzer, die durch die Trockenheit und den Käferbefall im Jahr 2019 erheblich geschädigt wurden, mit Jungpflanzen zu unterstützen.

In Absprache mit dem Forstamt sollen laut Gemeindeverwaltungen Baumarten gepflanzt werden, die an den jeweiligen Lagen, abhängig von Boden, Höhenlage, Niederschlagshäufigkeit und Topografie auch in Zukunft überlebensfähig sind. Es geht hier vor allem um Buchen, Ahorn, Douglasien, Eichen, Weißtannen und Kiefern.

Betroffene und interessierte Privatwaldbesitzer in Schonach werden gebeten, sich bei der Gemeindeverwaltung zu melden. Eine Jury, die aus Vertretern der Gemeindeverwaltung, dem Forstamt und des BLHV besteht, wird dann die Auswahl vornehmen.

"Die Pflanzungen müssen vom jeweiligen Grundstückseigentümer selbst durchgeführt werden", informiert die Gemeindeverwaltung weiter. Kleine Teile davon sollen auch mit Kindern der Dom-Clemente-Schule beziehungsweise des Kindergartens umgesetzt werden. An der Aktion interessierte Privatwaldbesitzer können sich direkt mit Bürgermeister Jörg Frey in Verbindung setzen, unter Telefon 07722/9 64 81 40 oder per E-Mail: j.frey@schonach.de.

In Schönwald werden betroffene und interessierte Privatwaldbesitzer gebeten, sich direkt an den Gemeindeförster Jürgen Wernet, Telefon 07721/994776 oder per E-Mail an j.wernet@lrasbk.de zu wenden. Mit der Gemeindeverwaltung zusammen wird auch hier die Auswahl getroffen. Die Pflanzungen müssen ebenfalls vom jeweiligen Grundstückseigentümer selbst durchgeführt werden.

Artikel bewerten
2
loading

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07722 86655-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.