Der Schonacher CDU-Vorstand und Gäste. Von links: Christian Herr, Mathias Schleicher, Silke Burger, Karl Rombach Elisabeth Wild, Fehrenbach und Thorsten Frei. Foto: Eberl Foto: Schwarzwälder-Bote

Fehrenbach sieht Wogen um Kauder geglättet / Bundestagskandidat Frei schwört auf den Wahlkampf an

Von Claudius Eberl Schonach. Zur Hauptversammlung hatte am Donnerstagabend der CDU-Ortsverband Schonach in den "Schwanen" eingeladen.

Der Vorsitzende Herbert Fehrenbach begrüßte neben dem Bundestagskandidaten Thorsten Frei auch den Landtagsabgeordneter Karl Rombach, den stellvertretenden Kreisvorsitzenden Mathias Schleicher und die Geschäftsführerin Renate Pendzialek.

Fehrenbach berichtete aus den vergangenen zwei Jahren. So hatte man zur Landtagswahl eine neue Art der Wahlveranstaltung gewagt und zwar mittels eines Rockkonzerts im Haus des Gastes. Dieses war trotz mancher Skeptik doch recht gut angenommen worden. Ein "Plauder mit Kauder", der Besuch des Europa-Abgeordneten Andreas Schwab sowie eine raumschaftliche Vorstellung des Bundestagskandidaten Thorsten Frei rundeten das Jahresprogramm ab.

Auch auf die Querelen um den aktuellen CDU-Bundestagsabgeordneten Siegfried Kauder ging Fehrenbach ein. Man habe "gelernt, damit umzugehen" und so langsam seien die Wogen geglättet, so Fehrenbach. Nun sei es an der Zeit, nach vorne zu schauen.

Kassiererin Elisabeth Wild berichtete von einer ausgeglichenen Kasse. Der Ortsverband habe aktuell 88 Mitglieder. Pro Mitglied, so wusste die Kassiererin, müsse der Ortsverband 40,44 Euro an die höher gestellten Verbände abführen.

Aus der Gemeinderatsfraktion berichtete Silke Burger. Sie lobte die Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen, dem Bürgermeister und der Verwaltung als "sehr konstruktiv".

Sie führte das Neubaugebiet Mühleberg an, auch den Kindergarten, Sportplatz, Schwimmbad, Winterberg, Friedhof, Dorfmitte, Schule, Bauhof, Feuerwehr und die Überplanungen des Kurparks. Auch die Querelen um den Edeka-Markt in Triberg sowie die Zusammenarbeit mit dem Nachbarn Schönwald waren Themen. "Schön wäre es", so die stellvertretende Fraktionsvorsitzende, wenn das schnelle Internet bald nach Schonach kommen würde.

Aus dem Kreistag berichtete Karl Rombach. Er erläuterte Themen wie die Personalwechsel in jüngster Zeit und in der nahen Zukunft die Gründung eines Landschaftspflegeverbandes, Straßenbau, den Schulsektor und das neue Klinikum.

Thorsten Frei sprach anschließend zur Bundestagswahl. Es sei "noch alles offen", daher müsse die CDU auch weiterhin unermüdlich darum kämpfen, so stark wie möglich aus den Wahlen im September hervorzugehen.

Bei den Wahlen des CDU-Ortsverbandes Schonach wurde der Vorsitzende Herbert Fehrenbach einstimmig bestätigt.

Ebenfalls gewählt wurden die stellvertretenden Vorsitzenden Silke Burger und Christian Herr sowie Kassiererin Elisabeth Wild. Als Beisitzer wurden Klaus Börsig jr., Herbert Disch, Michael Dold, Dieter Heinkelein, Bernd Kaltenbach, Arnold Kuner, Manfred Pfaff, Thomas Spath und Josef Spath gewählt. Kassenprüfer wurden Jürgen Schauer und Herbert Rombach. Nicht besetzt werden konnte das Amt des Schriftführers.

Geehrt wurden Paul Bachmann für 50 Jahre Mitgliedschaft sowie Wolfgang Weber und Rita Rombach für je 25 Jahre. Ein kleines Präsent gab es für Cornelia Hiepler, die nach 13 Jahren das Amt der Schriftführerin abgab.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: