Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schonach Junge Talente am Start

Von
Spannende Läufe können die Besucher der Talentiade im Schonacher Skistadion erleben. Hier geht Tim Andres, Jahrgang 2011, auf den bestens präparierten Kurs. Foto: Kommert Foto: Schwarzwälder Bote

Schonach (hjk). Relativ warm war es im Schonacher Skistadion im Wittenbach, als junge Langlauftalente aus der Umgebung am Samstag für Umtrieb sorgten – der Skiverein Rohrhardsberg (SVR) führte dort bei leichtem Schneefall mit 68 Startern die VR-Talentiade durch, wobei die Läufe zum Bezirkspokal zählten.

Seit rund 17 Jahren gibt es diese Talentschmiede, die seit 2010 auch auf Landesebene durchgeführt wird. Neben dem reinen Langlauf werden dabei Biathlon, Nordische Kombination, Skispringen und Ski Alpin gefördert. Aber auch Handballer, Fußballer, Tenniscracks, Golfer, Turner und Leichtathleten können eine Förderung erhalten.

"Die Sichtungen bringen immer wieder große Talente zum Vorschein, daher ist es für uns als regional verankerte Bank sehr wichtig, zu dieser Form der Sportförderung unseren Teil beizutragen", sagte Manfred Kuner, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Mittlerer Schwarzwald, erfreut angesichts hervorragender Bedingungen und der jungen Sportler, die mit Spaß und Ehrgeiz die selektive Strecke absolvierten.

Besonders begabte Sportler haben die Chance, über weitere Wettbewerbe und ein Finale ins VR-Talentiade-Team aufzurücken. Speziell die Langläufer können mit diesem Team ein Sportwochenende mit viel Spaß und Spiel erleben. Dabei wird auch eine hochkarätige Sportveranstaltung besucht. Diese Anreize waren für die jungen Teilnehmer Grund genug, sich richtig reinzuhängen. Als erfreulich wertete SVR-Sportwart Klaus Ringwald die Zurückhaltung der Eltern. Da werde schon angefeuert und sich mit dem Nachwuchs gefreut – aber an der Strecke sei kein Elternteil aufgetaucht, um "mitzulaufen" und dabei noch mehr Leistung zu fordern. Auf anderen Veranstaltungen habe man so etwas schon erlebt, hier an der Loipe blieb es in dieser Hinsicht ruhig.

Mit rund 20 Helfern war der SVR am Start, an neuralgischen Punkten der Loipe sowie im Ziel und im Loipenhaus bei der Verpflegung von Begleitern und Sportlern. Die Moderation übernahm diesmal Tobias Rombach. Streckenchef Bernd Schneider freute sich, dass bis auf vier alle Starter ins Ziel kamen.

Neben jungen Läufern starteten in der "offenen Klasse" auch ältere Sportler, älteste Teilnehmerin war Isabel Kuner vom Skiteam Schonach-Rohrhardsberg, Jahrgang 1971. Für sie war die Veranstaltung eine Möglichkeit, die Form zu testen. Die jüngsten Teilnehmer, Naemi Kimmig oder Tim Andreas (beide Skiteam und Jahrgang 2011) schafften es aufs "Stockerl".

Tolle Platzierungen erreichten auch weitere Sportler der Raumschaft vom Skiteam Schonach-Rohrhardsberg und Skiclub Schönwald. Auch die Sportler der Skizunft Brend und des Skivereins St. Georgen zeigten Superleistungen. Vereinzelt traten auch Langläufer aus Donaueschingen in Erscheinung.

Bei der Siegerehrung konnten die jungen Sportler neben ihren Medaillen und Urkunden auch Sachpreise abräumen, dazu hatte Manfred Kuner für jeden einen Gutschein für den Naturhochseilgarten in Triberg mitgebracht.

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading