Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schonach Floriansjünger zeigen ihr Können

Von
Sie erfüllten erfolgreich den Nachweis für das silberne Leistungsabzeichen (von links): Tobias Hofmeier, Felix, Huber, Adrian Schwer, Benjamin Duffner, Julian Schwer, Simon Hettich, Sebastian Bolkart, Georg Schilli, Toabias Ottl, Matthias Fehrenbach und Christian Brinkhus. Foto: Bolkart Foto: Schwarzwälder-Bote

Schonach (rb) Zwei Gruppen der Freiwilligen Feuwerwehr Schonach absolvierten erfolgreich die Anforderungen zum silbernen Leistungsabzeichen.

In Mundelfingen stellten sie ihre Qualitäten beim Aufbau eines Löschangriffs mit Atemschutz und bei der technischen Hilfeleistung bei einem Verkehrsunfall unter Beweis.

In der Übung bekämpften sie einen Zimmerbrand in einem mehrgeschossigen Wohnhaus, der den Einsatz von Atemschutzträgern erforderte. Bei einem Verkehrsunfall ging es für die Teams darum, den Verletzten die Bergung und die Erstversorgung vorzunehmen und ihn mit den wichtigen Informationen dem Rettungsdienst zu übergeben.

Eine Jury behielt die Gruppen bei der Ausführung ihrer Aufgaben streng im Auge. Der neue Kreisbrandmeister Florian Vetter überzeugte sich vor Ort von der Leistungsbereitschaft der Teams.

Zwei Monate probten die jungen Schonacher für diesen Wettkampf, um die strengen Zeitvorgaben der Kriterien zu erfüllen und investierten ihre Freizeit in diesen freiwilligen Leistungsnachweis.

Die Wettbewerbe zu den Leistungsabzeichen, die es in den Schwierigkeitsgraden in Bronze, Silber und Gold gibt, entsprechen dem Lernzielkatalog des Landesverbandes für die freiwilligen Feuerwehren und sollen als wichtige Bestandteile der Fortbildung begriffen werden.

Für die Schonacher Feuerwehrkameraden war das natürlich auch eine Gelegenheit, die eigene Wehr im Kreisgebiet zu repräsentieren.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07722 86655-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading