Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schonach Elektro-Tankstelle eröffnet Wege in die Zukunft

Von
Ortsbaumeister Ansgar Paul (von links), EGT-Netzingenieur Lukas Holzer, EGT-Vorstandsvorsitzender Rudolf Kastner, Schonachs Bürgermeister Jörg Frey, EGT-Energiegeschäftsführer Erik Hugel und der Schonacher Architekt Christian Kuner eröffnen die Ladesäulen beim Haus des Gastes. Es ist die siebte Elektrotankstelle der EGT. Foto: Bolkart Foto: Schwarzwälder Bote

Schonach. "Wir leisten unseren Beitrag zur Infrastruktur der Elektro-Mobilität", erklärte Rudolf Kastner, Vorstandsvorsitzender der EGT bei der Eröffnung zwei neuer Ladesäulen beim Haus des Gastes. Er dankte der Gemeinde Schonach, die für die E-Tankstelle einen zentralen, attraktiven Platz gefunden hatte.

Als Herausforderung nannte Rudolf Kastner die Leistungsfähigkeit der Batterien und des Stromnetzes. Gleichzeitig machte er deutlich, dass der Strom für die Elektrofahrzeuge aus regenerativen Energiequellen kommen soll.

"Dann macht es Sinn", fügte er hinzu. Obwohl der Anteil regenerativen Energien gestiegen sei, fehle noch immer eine Speichermedium, macht er auf das Pufferproblem aufmerksam. Auch bezeichnete er die E-Mobilität nicht als Antwort auf alle Mobilitätsfragen.

Gerade für den Schwerlastverkehr richte sich das Augenmerk auf Brennstoffzellen und Wasserstoffenergie. Mit dieser siebten Elektro-Tankstelle verdichtet sich nun das Netz im Kreisgebiet.

Geplant sind zwei weitere Ladestationen in Schönwald und in Hornberg. Außerdem wird am EGT-Standort eine Schnellladestation installiert werden und Königsfeld wird weitere Elektro-Tankstellen bekommen, richtete Rudolf Kastner seinen Blick auf die Zukunft.

Aktuell richtet sich die Preisstruktur frei wählbar nach der Leistung, erläuterte Erik Hugel, Geschäftsführer der EGT Energie GmbH. Aktiviert wird die Ladestation via Handy-App oder EGT-Kundenkarte. Beim Einlesen des QR-Codes entriegelt sich die Ladestation. Der Bezahlvorgang erfolgt ebenfalls über die Kundenkarte, SMS oder das europäische Bezahlsystem Intercharge. Damit können Einheimische wie auch Gäste problemlos das Angebot nutzen. "Die Zukunft fährt elektrisch und sie beginnt in Schonach im Kurpark", freute sich Bürgermeister Jörg Frey über das neue Angebot. Und auch er betonte die Wichtigkeit für die Schonacher Bürger als auch für die Gäste. Die zentral gelegene Tankstelle am neu gestalteten Kurpark biete für den Ladevorgang ideale Möglichkeiten die Zeit zu überbrücken. Er dankte den Vertretern der EGT für die Realisierung, die die Gemeinde für die Zukunft rüste und er richtete Dankesworte an Ortsbaumeister Ansgar Paul und Architekt Christan Kuner, die schnell und problemlos die Elektro-Ladestation in die Realität umsetzten.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07722 86655-15

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading