Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schonach Charme der 1950er-Jahre erhalten

Von
Aus dem Ortsbild nicht wegzudenken: Der Rundbau des Schonacher Werksgeländes der Firma Burger. Foto: Fehrenbach Foto: Schwarzwälder Bote

Schonach/Stuttgart. Der Rundbau des Schonacher Werksgeländes der Firma Burger hat Seltenheitswert.

Nur noch wenige solcher Beispiele westdeutscher Industriearchitektur der 1950er-Jahre sind heute noch erhalten.

Dass sich die Firma Burger dazu entschlossen hat, das filigran gestaltete Gebäude nicht nur energetisch, sondern auch denkmalgerecht zu sanieren, das würdigt die Denkmalstiftung Baden-Württemberg nun mit der Auszeichnung "Denkmal des Monats Februar 2019" für das außergewöhnliche Industriedenkmal.

Erbaut wurde der dreigeschossige Industriebau im Jahr 1955 für das damals expandierende Feinmechanik- unternehmen Burger nach den Plänen des Freiburger Architekten Astfalk. Das für den Schwarzwald seltene und äußerst filigran gestaltete Produktionsgebäude, damals für Stanzerei, Automatensaal und Montagearbeitsplätze gedacht, vereint alle typischen Elemente der Fabrikationsarchitektur dieser Bauzeit.

Für den Erhalt der architekturhistorischen Elemente hat die Familie Burger die Mehrkosten einer denkmalgerechten Sanierung nicht gescheut. Dieses Engagement in Sachen Denkmalschutz hat die Denkmalstiftung Baden-Württemberg bereits im Sommer 2018 durch eine finanzielle Zuwendung unterstützt.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.