Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schonach Blick in die Sammlung Grässlin

Von
Einen Rundgang durch die Sammlung Grässlin unternehmen die Mitglieder des Schwarzwaldvereins. Foto: Verein Foto: Schwarzwälder-Bote

Schonach. Die Mitglieder des Schwarzwaldvereins Schonach unternahmen einen Ausflug nach St. Georgen und dort zur Sammlung Grässlin. Die Sammlung Grässlin ist eine von Dieter und Anna Grässlin aus Sankt Georgen im Schwarzwald und ihren Kindern Bärbel, Thomas, Sabine und Karola zusammengetragene Kunstsammlung.

Vor Ort wurden die Besucher zunächst von der Sammlungsleiterin Hannah Eckstein im Kunstraum Grässlin zu einem Rundgang begrüßt. Im Kunstraum Grässlin werden derzeit Bilder des österreichischen Künstlers Heimo Zobernig ausgestellt.

Anschließend begann der Rundgang durch St. Georgen. Im Garten beim Schwarzen Tor konnte man die beiden Köpfe "Brückenköpfe Lemuren I und II" des Künstlers Franz West aus dem Jahr 1991 sehen.

Danach ging es weiter ins Rathaus. Dort waren auf verschiedenen Etagen sowie im Plenarsaal Exponate der Künstlerin Cosima von Bonin zu sehen. Zum Schluss des Rundgangs ging es in das Mutterhaus der Familie Grässlin. Zu sehen waren dort Bilder des Künstlers Stefan Müller und im Garten des Mutterhauses die Büste von Dieter Grässlin, die von dem Schonacher Künstler  Klaus Ringwald gefertigt worden war.

Sabine Grässlin führt neben dem Kunstraum das Restaurant Kippys, in dem nach der Führung vor der Heimfahrt noch die Möglichkeit zu Kaffee und Kuchen genutzt wurde.

Ihre Redaktion vor Ort Triberg

Christel Börsig-Kienzler

Fax: 07724 94818-15

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.