Gemeinderat Herbert Rombach (CDU) wollte den aktuellen Stand zur Baustelle auf der Triberger Straße wissen. "Vor dem Schnee muss das zu schaffen sein", gab Bürgermeister Jörg Frey in der jüngsten Gemeinderatssitzung im Haus des Gastes die Richtung vor. Der Abwasser-Kanal, so Ortsbaumeister Ansgar Paul konkreter, sei verlegt, aktuell sei man an den Hausabwasser-Anschlüssen dran. Wasser- und Gasanschlüsse sowie das Anbinden an das Wassernetz werden folgen. Danach werden die Randsteine neu gesetzt und die Asphaltschicht aufgetragen. "Bis Ende Oktober wird das wohl nicht zu schaffen sein", gab Paul zu bedenken. Ob denn die komplette Straße neu asphaltiert werden wird, wollte Rombach zudem von der Gemeindeverwaltung wissen. Geplant sei das nicht gewesen, erklärte Paul. Frey ergänzte, dass das Regierungspräsidium für das asphaltieren zuständig sei. Man werde mit diesem dahingehend nochmals in Gespräche gehen. "Was ich sagen kann ist, das im Bereich der Kreuzung die Straße rechts absackt. Dort wird auf jeden Fall etwas gemacht werden", so Frey abschließend. Text/Foto: Eberl/Reutter