Wirtschaft: Firma Kempf erhält angesehenen Sanierungspreis

Hornberg/Schonach. Das Hornberger Traditionsunternehmen Kempf hat kürzlich in Köln den Sanierungspreis 2019 der Rudolf Müller Mediengruppe erhalten. Der Preis ist eine deutschlandweite Auszeichnung für Handwerker für Sanierungsarbeiten an Dach, Fassade und im Holzbau, und wird jährlich vergeben.

Die Firma Kempf hatte erstmals an diesem Wettbewerb teilgenommen und konnte die Fachjury mit der Innen- und Außensanierung ihres alten Firmengebäudes am Schonacher Fabrikberg prompt auf ganzer Linie überzeugen. "Wir haben am Sanierungspreis teilgenommen, um zu zeigen, dass der Beruf des Klempners weit mehr als die Montage von Dachrinnen beinhaltet. Die Komplettsanierung der Gebäudehülle unseres Firmengebäudes ist die Botschaft an unsere Kunden und Berufssuchende, dass wir mit Dünnblechen auch kreativ sein können und wunderschöne Dächer und Fassaden gestalten", sagt Geschäftsführer Sebastian Kempf.

Der Sanierungspreis habe eine große Strahlkraft in der Handwerksbranche und sei dort sehr hoch angesehen. "Er ist einer der höchsten zu erringenden Preise die man im Bereich Metallfassade, Metalldach und Blechnerei gewinnen kann", ergänzt sein Bruder und ebenfalls Geschäftsführer Tobias Kempf stolz.

Die Firma Kempf kann auf eine mehr als 140-jährigeGeschichte zurückblicken. 1875 von Gustav Obergfell gegründet, wird das Hornberger Traditionsunternehmen heute von den beiden Brüdern Tobias Kempf, Diplom-Ingenieur (FH) Versorgungs- und Umwelttechnik, und Sebastian Kempf, Klempnermeister, in der fünften Generation geführt. Seit 2007 hat die Firma eine Filiale in Schonach.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: