Die Schörzinger Narren feiern 2022 ihr 100-jähriges Bestehen – allerdings ohne das Ringtreffen. Foto: Archiv

Das 52. Ringtreffen des Narrenfreundschaftsrings Schwarzwald-Baar-Heuberg, das vom 11. bis 13. Februar 2022 in Schörzingen geplant war, ist abgesagt worden.

Schömberg-Schörzingen - "Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen", betonen die Zunftmeister der Schörzinger Narrenzunft, Steffen Stumpp und Philipp Probst, sowie der Präsident des Narrenfreundschaftsrings Schwarzwald-Baar-Heuberg, Kurt Szofer.

Das Ringtreffen hätte im Rahmen des Jubiläumsfests "100 Jahre Narrenzunft Schörzingen" stattfinden sollen. In einem Schreiben an die Mitglieder der Schörzinger Zunft heißt es: "Dieses Jubiläum wollten wir mit euch mit dem 52. Ringtreffen des Narrenfreundschaftsrings feiern. Leider mussten wir in der letzten Sitzung des Narrenrats den Beschluss fassen, dieses abzusagen."

Großes finanzielles Risiko für die Narrenzunft

Die vorherrschende rechtliche Situation und die unklare Entwicklung der Lage machten es unmöglich, eine solche Großveranstaltung mit zahlreichen Teilnehmern und Zeuschauern sicher und im Detail zu planen und durchzuführen. Eine Fortführung der Planung und das Festhalten an der Veranstaltung würde auch ein großes finanzielles Risiko für die Narrenzunft Schörzingen darstellen. Man sehe sich auch in der Verantwortung gegenüber dem Verein und seinen Mitgliedern. Der Entschluss, das Ringtreffen abzusagen, sei nicht leicht gefallen. Aber auch in Absprache mit dem Narrenfreundschaftsring habe die Zunft keine Möglichkeit gesehen, dieses abzuhalten.

Dies Absage bedeute aber nicht, dass die Zunft die Fasnet und das 100-Jährige nicht feiern könne. Es werde in dieser Hinsicht weiter geplant.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: