Wer das ganze Jahr über fest arbeitet, darf am Jahresende auch Feste feiern: "Aktiv für Schönwald" bei dem kleinen Helferfest – in diesem Jahr in den angemieteten Räumen von "Wedo", wo seit einigen Wochen gearbeitet wird. Foto: Kommert Foto: Schwarzwälder Bote

Soziales: Aktionsgruppe "Aktiv für Schönwald" feiert ein kleines Helferfest

Schönwald. Keine monatliche Sitzung, sondern ein kleines Helferfest – so handhabt es die Aktionsgruppe "Aktiv für Schönwald" schon seit Jahren, wenn sich das Jahr dem Ende entgegen neigt.

Bei einem leckeren Essen, das die Metzgerei Winterhalter beisteuerte, ließ man das Jahr Revue passieren.

In wenigen Wochen wollen die Mitglieder der Gruppe die Weihnachtsdekoration im Ort aufbauen. Ein Zeichen dafür, dass es langsam in die Winterruhe übergeht, was aber für die Gruppe eher Theorie darstellt. Denn im neuen Jahr steht wiederum der Abbau der Figuren an – und sicherlich fällt der Gruppe auch wieder Neues ein. Das große Plus seit diesem Sommer: In den Räumen der Firma "Wedo" mitten im Ort haben die Aktivisten ganzjährig die Möglichkeit, wenigstens "Indoor" arbeiten zu können.

Doch nun war zunächst diese kleine Feier angesetzt, zu der Bürgermeister Christian Wörpel nicht nur als Dank für die Tätigkeit der Gruppe die Getränke beisteuerte, sondern seinen Dank persönlich überbrachte. Er hob dabei das diesjährige Leuchtturmprojekt der Gruppe hervor, die Friedhofskapelle, sondern auch die anderen Aktivitäten, die allesamt das Dorf attraktiver machten. Er werde AfS stets unterstützen, wo das nötig sei, betonte er.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: