Schweres Gerät war im Einsatz, als der Vorsee vor vier Jahren ausgebaggert wurde. (Archiv) Foto: Visel

Vor rund vier Jahren ist Sediment aus dem Vorsee der Schömberger Schlichemtalsperre ausgebaggert worden. Das Material – rund 10.000 Kubikmeter – lagert immer noch in einer riesigen Grube in der Nähe der "Ölmühle".

Schömberg - Der Vorsee soll sicherstellen, dass der von der Schlichem antransportierte Schlamm und Sand sowie kleineres Geröll aufgefangen werden und nicht direkt in den Stausee gelangen. Dieser dient vorwiegend dem Hochwasserschutz. Zuständig für den See ist der Landesbetrieb Gewässer, der beim Regierungspräsidium Tübingen (RP) angesiedelt ist.

Unser Bestes.

Aus der Region, für die Region

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SB Plus Artikel interessieren. Erhalten Sie unbegrenzten Zugriff auf alle Webseiteninhalte mit SB Plus Basis.

  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € / Monat*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt 4 Wochen kostenlos testen

Starke Nachrichten aus der Region, auf den Punkt recherchierte Exklusivgeschichten, prägnante Kommentare – mit SB Plus wissen Sie, was vor Ihrer Haustüre geschieht.

Wir sind vor Ort, damit Sie informiert sind. Wir fragen nach, damit Sie mitreden können. Wir werden konkret, damit Sie leichter den Überblick behalten.

Mit SB Plus lesen Sie von überall, rund um die Uhr unser Bestes auf der Webseite. Durch Ihr Abonnement fördern Sie regionalen, unabhängigen Journalismus, welcher von unseren Redakteuren geleistet wird.

Ihr Schwarzwälder Bote

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: