Die erfolgreichen Realschüler (mittlere und vordere Reihe) erhalten ihre PET-Zertifikate durch Uli Müller und Yvonne Kostanzer (obere Reihe, Mitte). Foto: Realschule Foto: Schwarzwälder Bote

Bildung: Zehn Schömberger Realschüler erreichen Englisch-Zertifikat der Universität Cambridge

Zehn engagierte Sprachentalente der Schömberger Realschule haben die PET-Prüfung der Universität Cambridge abgelegt, die zum Erwerb eines international anerkannten Sprachzertifikates in Englisch führt.

Schömberg. Wie bereits an der Realschule fest etabliert, waren auch dieses Jahr wieder sprachbegabte Neuntklässler über das Schuljahr hinweg auf die PET-Prüfung von der Englischlehrerin Yvonne Kostanzer durch einen entsprechenden Kurs vorbereitet worden. Dieser führt zum Erwerb eines Sprachenzertifikats, welches auf unbegrenzte Zeit das Niveau B1 der englischen Sprache bescheinigt.

Für die Prüfung mussten sich die Kandidaten und Kandidatinnen in den Bereichen Leseverständnis, Schreibkompetenz, Hörverstehen und der mündlichen Kommunikationsfähigkeit in der Fremdsprache vor der Kommission aus Cambridge beweisen. Bereits durch das intensive Sprachtraining im Vorfeld als auch durch das Ablegen der Prüfung selbst hatten die Neuntklässler ihre Sprachkenntnisse weiter ausgebaut und können sich fortan durch das errungene Zertifikat bei einem etwaigen zukünftigen Arbeitgeber sowohl durch eine sichere Beherrschung der englischen Sprache als auch durch eine bewiesene erhöhte Leistungsbereitschaft von anderen Bewerbern abgrenzen.

Dass der Vorbereitungsunterricht aus pandemischen Gründen größtenteils online durchgeführt werden musste, verlangte der Gruppe dieses Jahr ein erhöhtes Maß an Motivation und Flexibilität ab, was den erlangten sehr guten Resultaten jedoch keinerlei Abbruch tat.

So übergaben die Englischlehrerin Yvonne Kostanzer und Realschulrektor Uli Müller dieser Tage aus der Klasse 9a Enzo Eggert, Metehan Esen, Laurin Meindorfer, Nina Pfaff und Sedanur Yildirtan sowie aus der Klasse 9b Halilcan Akartürk, Jannik Bayer, Pascal Bayer, Berke Koyun und Yannis Reiner das erarbeitete Zertifikat.

Ein besonderes Lob galt dabei Sedanur Yildirtan, die ein herausragendes und seltenes Ergebnis erlangen konnte, indem sie die nächsthöhere Stufe B2 in der Prüfung erreichte. Nahezu ebenso erfolgreich war Nina Pfaff, die lediglich um einen einzigen Punkt dieselbe Stufe verpasste. Neben Glückwünschen zur erbrachten Leistung ermutigte die betreuende Lehrerin Yvonne Kostanzer die Schüler, sich ihrer Sprachenstärke durch die bestandene Prüfung bewusst zu sein und diese auch weiterhin beruflich wie privat auszubauen und für sich zu nutzen. Eine Fremdsprache gut zu beherrschen sei eine wertvolle und beneidenswerte Kompetenz.

Realschul-Rektor Uli Müller bedankte sich bei der Lehrerin Yvonne Kostanzer für das Engagement bei der Begleitung der Schüler, welche das Ablegen der Sprachprüfung auch unter erschwerten Bedingungen wiederum möglich machte und damit der Weg der erfolgreichen Förderung von Sprachentalenten an der Realschule fortgesetzt werden kann.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: