Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Zehnjähriges Bestehen gefeiert

Von
Wolfgang Borkenstein, Kreisjugendreferent beim Landratsamt, Bianca Knospe, Sozialpädagogin und Leiterin des Jugendhauses sowie Schömbergs Bürgermeister Matthias Leyn freuen sich über den runden Geburtstag. Foto: Wallburg Foto: Schwarzwälder Bote

Schömberg. Das Jugendzentrum in der Schömberger Schwarzwaldstraße feierte sein zehnjähriges Bestehen. Grund für ein kleines Fest und eine Bilanz der bisherigen Entwicklung.

Viele Besucher kamen und lauschten den Ausführungen von Bianca Knospe, Sozialpädagogin und Leiterin des Jugendhauses, zur insgesamt positiven Entwicklung des Zentrums. Dazu wurde speziell eine musikuntermalte Präsentation vom gesamten Team vorbereitet, die anschaulich ein breites Spektrum aus zehn Jahren Jugendarbeit zeigten. Spätestens da wurde jedem Betrachter bewusst, mit wie viel Engagement und Herzblut offene Jugendarbeit verbunden ist und wie tatkräftig die Jugendlichen und Betreuer bei Projektarbeiten, Diskussionen und Ausflügen, Kochen, Handwerken, Klettern und sonstigen Sportveranstaltungen und natürlich auch Partys frei und ungezwungen agieren.

Auch die permanenten Veränderungen von kreativen, selbst gestalteten Grafiken und Bildern, Farbeffekten und Ausschmückungen des Treffpunkts vor Ort belegen die enge Verbindung der Jugendlichen zu ihrer Wirkungsstätte.

Knospe ist stolz darauf, dass inzwischen durchschnittlich pro Monat 30 Jugendliche zwischen sieben bis 23 Jahre zum offenen Treff ins Zentrum kommen, gemeinsam spielen, miteinander reden und sich bei Projektarbeiten einbringen.

Wolfgang Borkenstein, Kreisjugendreferent beim Landratsamt Calw, merkte an, dass es natürlich wie bei jedem Projekt dieser Art Höhen und Tiefen gebe, was die Arbeit aber immer abwechslungsreich und spannend mache. Wichtig sei, dass die Jugendlichen immer beteiligt bleiben und ihre Identität für die Zukunft selbst finden.

Gute und fruchtbare Arbeit

Matthias Leyn, Bürgermeister und oberster Dienstherr im Jugendhaus, gab einen kurzen Einblick in die Entstehungsgeschichte, die natürlich auch mit Unwägbarkeiten verbunden gewesen sei. In der Summe begrüßte Leyn jedoch die damalige Entscheidung, auch den Ort des Zentrums und beglückwünschte Knospe und ihr Team für die gute und fruchtbare Arbeit.

Das Jugendhaus in der Schwarzwaldstraße 30 ist Treffpunkt für alle Kinder und Jugendlichen aus Schömberg und Umgebung ab sieben Jahren. Die Öffnungszeit am Mittwoch richtet sich an alle zwischen sieben und zwölf Jahren. Ab 18 Uhr dürfen auch ältere Jugendliche das Jugendhaus besuchen. Am Freitag hat das Jugendhaus für alle ab der 5. Klasse geöffnet. Es ist ein offenes Angebot. Das heißt, jeder kann kommen und gehen wann er will. Die Angebote sind freiwillig und nicht verpflichtend. Es gibt einen Kicker, Billardtisch, Spiele, Musik, Essen, Trinken und was sonst noch Spaß macht.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 1308-91

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.