Siegfried Wankmüller (rechts) wird im Gemeinderat von Schömberg für 40 Jahre ehrenamtliches kommunalpolitisches Engagement von Bürgermeister Matthias Leyn ausgezeichnet. Foto: Fisel Foto: Schwarzwälder-Bote

Siegfried Wankmüller für 40 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit geehrt

Von Andrea Fisel

Schömberg. Siegfried Wankmüller ist ein Urgestein in der Schömberger Kommunalpolitik. Seit nunmehr 40 Jahren setzt sich der Langenbrander Ortsvorsteher mit großem Eifer und viel Herzblut für das Wohlergehen der Bürger ein.

Im Rahmen der jüngsten Schömberger Gemeinderatssitzung wurde er für dieses außergewöhnliche Engagement geehrt. "Ehrungen wurden Ihnen ja schon mehrere zuteil", stellte Bürgermeister Matthias Leyn fest. Denn vom Gemeindetag Baden-Württemberg war Wankmüller für seinen kommunalpolitischen Einsatz bereits mit der Ehrennadel in Silber und in Gold ausgezeichnet worden. "Auch wir, die Gemeinde und die Verwaltung Schömberg sind froh über Ihr Engagement und bedanken uns dafür ganz herzlich", fügte Leyn hinzu.

Zahlreiche Aufgaben übernommen

Während seiner beruflichen Tätigkeit auf dem eigenen Hof in Langenbrand als ausgebildete Landwirtschaftsmeister hatte Wankmüller noch 35 Jahre als Forstwirt beim ehemaligen Forstamt Bad Liebenzell gearbeitet. Nichtsdestotrotz hatte der inzwischen 74-Jährige immer noch Zeit für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Gemeinde gefunden: seit 1975 Ortschaftsrat, seit 1977 Gemeinderat; von 1983 bis 2001 stellvertretender Ortsvorsteher, seit Juli 2001 Ortsvorsteher von Lan­genbrand; außerdem SPD-Fraktionsvorsitzender und dritter Bürgermeister-Stellvertreter im Gemeinderat.

"Sie haben sich ganz besonders für den Ortsteil Langenbrand eingesetzt, sich dabei aber immer durch Ihre vermittelnden Bemühungen ausgezeichnet", lobte Leyn den Geehrten, dem er im Namen des Gemeindetags Baden Württemberg eine Urkunde zusammen mit einer gläsernen Stele aushändigte.