Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Wieder schwerer Unfall auf B 27

Von
Der Notarzt war dieser Tage häufig im Einsatz. Foto: Seeger/dpa

Schömberg - Wieder ist es auf der B 27 bei Schömberg zu einem schweren Unfall gekommen. Am Sonntag kollidierten an der Kreuzung der B 27 mit der L 435 zwei Motorradfahrer. Beide Fahrer wurden verletzt, einer davon schwer.

Ein 19-Jähriger wollte gegen 17.15 Uhr mit seiner Maschine von der B 27 nach links Richtung Deilingen abbiegen. Dabei übersah er ein entgegenkommendes Motorrad. Die Maschinen prallten ineinander. Das Motorrad des Unfallverursachers schlitterte gegen ein an der Kreuzung wartendes Auto. Der Biker wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Auch der andere Motorradfahrer, ein 22-Jähriger, wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Feuerwehr Schömberg war mit zwei Fahrzeugen und sieben Einsatzkräften vor Ort.

Bereits am Freitag war bei einem Unfall an der Kreuzung der B 27 mit der L 435 ein 13-Jähriger schwer verletzt worden. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen. Seine Mutter und der 35-jährige Unfallverursacher kamen mit leichten Verletzungen davon. Der 35-Jährige war von der B 27 nach links auf die L 435 in Richtung Deilingen abgebogen und hatte den entgegenkommenden Nissan übersehen. Der Schaden wird auf 18.000 Euro geschätzt.

Am Samstag war ein 37-jähriger Audi-Fahrer auf der B 27 zwischen Neukirch und Schömberg kurz eingenickt. Nach der Abzweigung nach Zepfenhahn geriet der Audi auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem VW Golf zusammen. Beide VW-Insassen und der Unfallverursacher wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Der Schaden wird auf 30.000 Euro geschätzt. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen.

Bereits am Donnerstag war eine 68-Jährige mit ihrem Fiat Panda zwischen Ratshausen und Schömberg von der Straße abgekommen und in einem Regenauffangbecken stehengeblieben. Sie wurde schwer verletzt in die Klinik gebracht, am Auto entstand Totalschaden.

Artikel bewerten
9
loading

Ihre Redaktion vor Ort Balingen

Steffen Maier

Fax: 07433 901829
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.