Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Weniger Falschparker in Schömberg

Von
In der Schwarzwaldstraße in Schömberg laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren. Foto: Krokauer

Schömberg - Das Falschparken hatte in der Gemeinde Schömberg überhandgenommen. Doch damit ist es jetzt vorbei. Am 1. Juni hat die Kommune einen Mitarbeiter eingestellt, der Knöllchen verteilt.

Es gibt nun weniger Falschparker, informierte Katrin Strauch, stellvertretende Hauptamtsleiterin der Gemeinde Schömberg, auf Anfrage des Schwarzwälder Boten. Sie ist zuständig für das Ordnungsamt. Nach ihren Worten ist der Posten im Vollzugsdienst eine 100-Prozent-Stelle. Es werde jeden Tag in der gesamten Gemeinde, also auch in den Ortsteilen, kontrolliert, so Strauch. Das Verteilen der Strafzettel habe sich herumgesprochen, machte sie deutlich: "Es ist erheblich besser geworden."

Die Abnahme der Falschparker hängt aber auch damit zusammen, dass jetzt in der Lindenstraße gegenüber der Post sowie an der Poststraße bei der Bäckerei Raisch Poller aufgestellt sind – früher beliebte Orte, um ein Fahrzeug verkehrswidrig abzustellen.

Das Landratsamt Calw hat zudem festgelegt, dass an der Einmündung vom Fichtenweg in die Liebenzeller Straße seit Anfang Juni ein absolutes Halteverbot gilt, teilte Strauch mit. Vorher hätten Verkehrsteilnehmer bei ihrer Fahrt aus dem Fichtenweg wegen parkender Autos die Liebenzeller Straße kaum einsehen können. Aber auch ohne dieses Halteverbot hätten abgestellte Fahrzeuge mindestens fünf Meter von der Kreuzung entfernt sein müssen.

Wegen der Bauarbeiten in der Schwarzwaldstraße wird der Verkehr aus Richtung Igelsloch in Schömberg innerörtlich über die Brunnenstraße und den Fichtenweg geleitet. Die Belastung auf dem Fichtenweg hat deshalb zugenommen.

Überörtlich werden die Fahrzeuge über Oberlengenhardt geleitet. Wegen des zusätzlichen Verkehrs gilt dort momentan eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde. Mit der Aufhebung der Umleitung sind dann wieder 50 Kilometer pro Stunde zulässig.

Absolutes Halteverbot wird zum Dauerzustand

Das absolute Halteverbot an der Einmündung zwischen dem Fichtenweg und der Liebenzeller Straße bleibt jedoch bestehen, informierte Strauch. Die Straßenmeisterei Calw ersetze die momentan provisorisch aufgestellten Schilder durch dauerhaft befestigte Verkehrszeichen.

Derzeit ist die Liebenzeller Straße an der Einmündung in die Schwarzwaldstraße wegen Kabelarbeiten der Telekom halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird über eine Ampelanlage geregelt.

Aufgrund des Baus eines Kreisverkehrs an der Kreuzung zwischen der Liebenzeller, Linden- und Schwarzwaldstraße ist die Schömberger Ortsdurchfahrt an dieser Stelle ab 29. Juli voll gesperrt. Nach den derzeitigen Planungen soll die Sperrung bis 29. September bestehen bleiben. "Danach wird die Einbahnstraßenregelung im Fichtenweg wieder aufgehoben", informierte Strauch. Momentan dürfen die Verkehrsteilnehmer diese Straße nur aus Richtung Kurhaus befahren.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
1

Kommentar

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.